Direkt zum Inhalt

Geometrie im Raum einfach erklärt

Was bedeutet Geometrie im Raum?

Geometrie im Raum ist eine Vorgehensweise, um verschiedene Objekte im dreidimensionalen Raum mathematisch genau zu beschreiben, ihre Maße zu berechnen und zu konstruieren, sie also exakt zu zeichnen. Der Unterschied zur Geometrie in der Ebene ist, dass du im Raum dreidimensionale Figuren darstellen kannst, wohingegen in der Ebene nur zweidimensionale Darstellungen möglich sind.

Hier findest du verschiedene Aufgaben und Übungen zur Geometrie im Raum. Wenn du dich sicher fühlst, kannst du dein Können in Probearbeiten testen.

Was beinhaltet Geometrie im Raum?

Die Geometrie im Raum in der Mathematik beinhaltet die Berechnung und Konstruktion verschiedener Figuren. Egal ob du sie in der Ebene oder im Raum betrachtest, es gelten die gleichen geometrischen Grundlagen. Viele dieser Figuren kennst du wahrscheinlich schon aus der Geometrie in der Ebene. Diese Figuren sind beispielsweise:

  • Punkt
  • Gerade
  • Strahl
  • Strecke
  • Fläche
  • Körper

Diese Figuren werden in den höheren Klassenstufen oft mithilfe von Vektoren dargestellt. Bei einem Körper gibt der Vektor beispielsweise Eckpunkte des Körpers an. Die Konstruktion wird häufig mithilfe eines Koordinatensystems durchgeführt. Man spricht auch von analytischer Geometrie.

Neben den Figuren, die auch in der ebenen Geometrie dargestellt werden können, gibt es bei drei Dimensionen Körper. Beispiele für Körper sind:

  • Quader
  • Würfel
  • Kugel
  • Pyramide
  • Zylinder

Viele davon wirst du bereits aus dem Alltag kennen. In der Geometrie lernst du ein neues Verständnis für diese Objekte.

Wozu brauche ich Geometrie im Raum?

Benötigt wird die Geometrie im Raum in vielen privaten und beruflichen Situationen. Zum Beispiel in einigen handwerklichen, technischen und kreativen Berufen. Wenn du zum Beispiel quer durch ein Zimmer zwischen zwei Punkten im Raum ein Seil spannen willst, kannst du Geometrie nutzen, um den Abstand zwischen diesen Punkten zu bestimmen und dann die richtige Länge für das Seil zu berechnen.

Mittels Geometrie kann in der Architektur die ideale Aufteilung der Räume eines Hauses bestimmt werden und im Bereich Design wird ein 3-D-Objekt entworfen. Aber auch beim Tischlern benötigst du Mathematik, um zum Beispiel die richtigen Maße der Teile für einen Türrahmen oder ein Möbelstück zu bestimmen.

Wo finde ich Geometrie im Raum im Alltag?

Geometrie im Raum findet sich im Alltag, wenn dreidimensionale Objekte genau bestimmt werden müssen. Das ist zum Beispiel in der Architektur und Kunst der Fall.

Schau dir einmal das Gebäude an, in dem du dich gerade befindest; es wurde mithilfe von Geometrie geplant. Aber auch bei 3-D-Grafiken, 3-D-Drucken und 3-D-Filmen ist die räumliche Geometrie notwendig, um sie genau zu planen und darzustellen.

Die folgende Situation kennst du vielleicht auch: Auf dem Parkplatz eines Möbelhauses steht jemand an seinem Auto und versucht, viele und vor allem viel zu große Pakete einzuladen. Anstatt erst auf dem Parkplatz herauszufinden, was wirklich passt, kannst du auch schon vorher berechnen, welche Maße die einzelnen Gegenstände haben. Dementsprechend kannst du entscheiden, ob du sie im Auto mitnehmen kannst. Häufig reicht es aus, die Werte zu überschlagen.

Ein besonderes Beispiel aus dem täglichen Gebrauch ist die Navigation per GPS. Ein GPS ist mittlerweile in fast allen Smartphones und vielen Autos integriert. Hierbei wird über die Entfernung zu der Position verschiedener Satelliten die eigene Position als Punkt im Raum berechnet. Je nachdem wie schnell du dich von einem Punkt zum nächsten bewegst, kann auch deine Geschwindigkeit berechnet werden. So kannst du mit räumlicher Geometrie herausfinden, wo auf der Erde du dich gerade befindest.