Direkt zum Inhalt

Was ist eine Inversionsfrage in Französisch?

Eine Frage wie Quel âge as-tu? Wie alt bist du? nennt man im Französischen Inversionsfrage (auf Französisch: l’interrogation avec inversion), weil man durch Vertauschen von Wörtern eine Frage bildet. Im Französischen gibt es verschiedene Arten, Fragen zu formulieren. Du kennst z. B. schon die Intonationsfrage und die Frage mit est-ce que.

In diesem Lernweg findest du eine einfache Erklärung, wie du die Inversionsfrage bilden und verwenden kannst. Bearbeite unsere interaktiven Übungen, um abschließend mit unseren Klassenarbeiten zu den Satzarten zu testen, wie fit du in der Bildung der Inversionsfrage bist.

Wie du Inversionsfragen bildest

Video wird geladen...

Inversionsfragen bilden

Inversionsfragen bilden

Inversionsfragen bilden

Was du wissen musst

  • Wie bildet man eine Inversionsfrage?

    Die Inversionsfrage bildest du, indem du die normale Wortreihenfolge von Subjekt und Prädikat umkehrst (une inversion = eine Umkehrung). Das heißt, dass Personalpronomen und Verb den Platz tauschen. Die Inversionsfrage kannst du nur verwenden, wenn ein Personalpronomen als Subjekt benutzt wird. Das Personalpronomen stellst du dabei hinter das Verb und verbindest die beiden Wörter mit einem Bindestrich: Allez-vous au cinéma? Geht ihr ins Kino? Habites-tu à Paris? Wohnst du in Paris?

    Inversionsfragen können auch ein Fragewort enthalten. Das Fragewort steht am Anfang der Inversionsfrage: Comment t’appelles-tu? Wie heißt tu? oder Que fait-elle? Was macht sie? 
    Genauso funktioniert es übrigens auch bei Fragen mit Präposition und Fragewort: De quoi parlent-ils? Wovon sprechen sie? 

    Merke dir also als Reihenfolge der Wortstellung in der Inversionsfrage:
    (Fragewort) + Verb + Personalpronomen.
    Verb und Personalpronomen sind dabei immer durch einen Bindestrich verbunden.

    Alles rund um die Fragewörter im Französischen kannst du übrigens im Lernweg Fragen mit Fragewörtern üben.

  • Wie funktioniert bei Inversionsfragen die Verneinung?

    Wenn du eine Inversionsfrage verneinen willst, umschließen die Verneinungswörter Verb und Personalpronomen: Pourquoi ne viens-tu pas à l’école? Warum kommst du nicht zur Schule? Diese Regel gilt auch für Verneinungswörter wie ne …plus, ne … jamais etc.

    Wenn du noch Fragen hast, was die französische Verneinung angeht, dann sieh dir das Erklärvideo im Lernweg Verneinung mit ne ... pas und ne ... plus an und übe mit den Übungen.

  • Was ist bei der Aussprache der Inversionsfrage zu beachten?

    Wenn das Verb in der 3. Person Singular oder Plural auf -t oder -d endet, verbindet man es bei der Aussprache mit dem Anfangsvokal des Personalpronomens: Où vont-elles? Wohin gehen sie?

    Wenn das Verb in der 3. Person Singular auf einen Vokal endet, wird -t- zwischen das Verb und das Personalpronomen geschoben, damit man Verb und Pronomen nacheinander flüssig aussprechen kann: Que mange-t-elle ce soir? Was isst sie heute Abend?

  • Wie können Übungen zur Inversionsfrage aussehen?

    Viele verschiedene Übungen zu Inversionsfragen sind denkbar. Häufig gibt es die Aufgabe, einen Aussagesatz in eine Inversionsfrage umzuwandeln. Beispiel: Ils arrivent à la gare. → Arrivent-ils à la gare? Kommen sie am Bahnhof an?

    Eine andere beliebte Aufgabe zu Inversionsfragen ist, eine vorgegebene Frage mit est-ce que in eine Inversionsfrage umzuwandeln. Beispiel: Est-ce qu’ils partent déjà? → Partent-ils déjà? Gehen sie schon?

    Bist du dir beim Bilden von est-ce que-Fragen noch unsicher, dann erfährst du im Lernweg Fragen mit est-ce que alles Wichtige und kannst Fragen bilden üben.