Direkt zum Inhalt

Bildbeschreibung einfach erklärt

Was muss eine Bildbeschreibung auf Englisch enthalten?

Eine Bildbeschreibung kann ganz einfach sein und sogar Spaß machen! Mit den richtigen Herangehensweisen und einigen hilfreichen Tipps wirst du ein Profi in Sachen Bildbeschreibung auf Englisch.

Hier findest du alles zum Thema Bildbeschreibung.

Was man für eine gute Bildbeschreibung auf Englisch wissen sollte

Eine Bildbeschreibung ist – der Name sagt es – die Beschreibung von allem, was du auf einem bestimmten Bild sehen kannst. Dabei unterscheidet sich die Bildbeschreibung auf Englisch keineswegs von einer auf Deutsch oder Spanisch. Du bekommst ein Bild und beschreibst ganz genau, was darauf zu sehen ist. Für eine Bildbeschreibung werden nicht nur Fotos, sondern auch Cartoons oder Zeichnungen genutzt. Wenn du nun die Bildbeschreibung auf Englisch verfassen sollst, sammelst du am besten schon im Vorfeld Vokabeln.

Welche Vokabeln sind wichtig für eine Bildbeschreibung?

Sofern du deine Bildbeschreibung auf Englisch mit einer Anordnung von Gegenständen und Personen beginnst, brauchst du natürlich Vokabeln, mit denen du die räumlichen Verhältnisse auf dem Bild erklären kannst. Termini wie in der Mitte, darüber, rechts/links daneben und Ähnliches, sind sehr wichtig. Um zu wissen, welche dieser Vokabeln oder Bezeichnungen wirklich hilfreich sind, kannst du dir das vorliegende Bild in deiner Muttersprache beschreiben. Schau dir an, welche Sätze du gebildet hast, und nutze diese auch für deine Bildbeschreibung auf Englisch!

Welche Zeit wird bei einer Bildbeschreibung verwendet?

Wenn du eine Bildbeschreibung verfasst, solltest du auf die Zeit achten. Englische Bildbeschreibungen werden in der Regel im present progressive geschrieben. Diese Zeit nutzt du, um zu erzählen, was gerade in einem bestimmten Moment passiert. Wenn du dir bei der Zeit nicht mehr ganz sicher bist, übe das present progressive noch einmal.

Bildbeschreibungen auf Englisch – Beispiele

Bei einer Bildbeschreibung auf Englisch können die verschiedensten Sorten Bilder herangezogen werden. Doch egal, ob dir ein Cartoon oder ein Foto vorliegt, du achtest immer darauf, die wichtigsten Inhalte des Bildes zu beschreiben:

Der Aufbau des Bildes ist wichtig für die englische Bildbeschreibung

Notiere dir, wie die einzelnen Teile des Bildes angeordnet sind. Mache dir Notizen und übersetze deine Beobachtungen. Auf diese Weise kannst du problemlos in deiner Bildbeschreibung auf Englisch sagen, was sich am Rand oder in der Mitte befindet. Am besten machst du dir zu Hause eine Liste und schreibst dir die wichtigsten Vokabeln für räumliches Beschreiben auf.

Die Bildbeschreibung: englische Vokabeln für Umschreibungen

Stell dir vor, du beschreibst das Bild einer Freundin oder einem Freund am Telefon. Er oder sie kann das Bild nicht sehen. Das bedeutet, es reicht nicht, in der Bildbeschreibung auf Englisch nur zu erklären, dass vorne im Bild eine Frau steht. Du solltest auch die passenden Vokabeln kennen, um zu erklären, ob die Frau alt oder jung, dick oder dünn ist; ob die Haare lang oder kurz sind, blond oder schwarz, lockig oder glatt.

Die Bildbeschreibung auf Englisch: Zeiten sind wichtig

Falls du dich gefragt hast, warum du das present progressive verwenden sollest, kommt hier die Antwort: Auf deinem Bild wird vermutlich etwas stattfinden. Menschen sitzen am Tisch, Schmetterlinge fliegen durch die Luft, oder ein Mädchen springt vom Zehnmeterturm ins Becken. All diese Aktionen werden gerade in diesem Augenblick ausgeführt, in dem das Bild aufgenommen oder gezeichnet wurde. Um das in deiner Bildbeschreibung auf Englisch gut zu vermitteln, nutzt du die Gegenwartsform, die den aktuellen Moment beschreibt.

Beschreibe die Atmosphäre

Deine Bildbeschreibung bekommt den letzten Schliff, wenn du dich am Ende noch auf die Atmosphäre konzentrierst. Um auf Englisch die Bildbeschreibung stilvoll zu beenden, überlege dir noch etwas zur Atmosphäre. Sammle, wodurch die Atmosphäre entsteht. Beispielweise tragen Farben, Licht, Haltungen oder Gesichtsausdrücke der Personen viel dazu bei.

Du siehst also, eine Bildbeschreibung ist gar nicht so schwierig. Versuche doch, zu Hause Bilder auf Englisch zu beschreiben und bitte deine Eltern, dich zu korrigieren. Nimm dir dabei unterschiedliche Sorten von Bildern und übe die Beschreibung von Cartoons, Fotos und Zeichnungen gleichermaßen. Auf diese Weise wird die nächste Klassenarbeit ein Klacks!