Direkt zum Inhalt

Was ist das plus-que-parfait im Französischen?

Avant d'aller à la piscine, Julie avait fait ses devoirs. Vor dem Schwimmen hatte Julie ihre Hausaufgaben erledigt. Das Prädikat avait fait ist eine weitere französische Zeit der Vergangenheit: das plus-que-parfait. Im Deutschen kennst du diese Zeit als Plusquamperfekt oder Vorvergangenheit. Mit dem plus-que-parfait sprichst du über etwas Vergangenes, das noch vor einer anderen vergangenen Handlung geschehen ist.

Wie du das plus-que-parfait bildest und wann du es verwendest, erfährst du in diesem Lernweg. Die interaktiven Übungen helfen dir, das plus-que-parfait zu lernen und schnell richtig gebrauchen zu können. Ob du französischen Vergangenheitszeiten gut genug gelernt hast, kannst du mit den Klassenarbeiten Passé herausfinden. 

Wie du das plus-que-parfait bildest und gebrauchst

Video wird geladen...
Cartoon-Moderator von Michael Roos
iStock.com/IakovKalinin
iStock.com/RyanKing999

Plus-que-parfait bilden

Französische Zeitformen der Vergangenheit

Video wird geladen...

Verben in der Vergangenheit

Was du wissen musst

  • Wie wird das plus-que-parfait gebildet?

    Das plus-que-parfait besteht aus zwei Bestandteilen: einer imparfait-Form eines Hilfsverbs (avoir oder être) und einem participe passé. Merke dir also zur Bildung des plus-que-parfait: imparfait von avoir oder être + participe passé. 

    Ob du als Hilfsverb avoir oder être brauchst – das kennst du schon vom passé composé: il avait mangé, ils étaient venus. Im Deutschen wird das Plusquamperfekt übrigens genauso gebildet: er hatte gegessen, sie waren gekommen.

    Wenn das plus-que-parfait mit être gebildet wird, wird das participe passé an das Subjekt angeglichen: Les filles étaient venues à 20 heures. Die Verneinung umschließt die konjugierte Form des Hilfsverbs. Das participe passé steht hinter der Verneinungsklammer: Je n'avais pas trouvé mes lunettes.

  • Wie erkennt man, ob plus-que-parfait, passé composé oder imparfait richtig ist?

    Meistens werden im Französischen die folgenden drei Vergangenheitszeiten verwendet: passé composé, imparfait und plus-que-parfait

    1. Das passé composé verwendest du für Handlungen, die sich nur einmal zu einem bestimmten Zeitpunkt ereignet haben oder für eine Kette mehrerer Handlungen in der Vergangenheit.
    2. Das imparfait gebrauchst du für Zustände in der Vergangenheit oder gewohnheitsmäßige Handlungen in der Vergangenheit.
    3. Das plus-que-parfait wird verwendet für Handlungen, die zeitlich gesehen noch vor einer anderen Handlung in der Vergangenheit stattgefunden haben.

    Beispiel: Quand Noah est arrivé à l'école, les autres élèves étaient déjà entrés dans la salle de classe. Als Noah an der Schule ankam, waren die Mitschüler schon ins Klassenzimmer gegangen. Das Hineingehen liegt zeitlich gesehen vor Noahs Ankunft. Für solche Fälle benutzt man im Französischen das plus-que-parfait. Dass Noah an der Schule angekommen ist, ist eine einmalige Handlung und steht deshalb im passé composé.

    Handlungen im plus-que-parfait sind zeitlich gesehen also immer vor Handlungen im passé composé oder imparfait geschehen. Zur Unterscheidung der Verwendung von passé composé und des imparfait gehe in den Lernweg passé composé oder imparfait

  • Wie können Übungen zum plus-que-parfait aussehen?

    Zum plus-que-parfait gibt es zwei oft verwendete Aufgabentypen:

    • Entweder du sollst eine plus-que-parfait-Form bilden. Beispiel: Nous _______________ (aller) à Paris. → Nous étions allés à Paris. Um die passende Verbform zu bilden, sind drei Überlegungen wichtig:
      1. Welches Hilfsverb erfordert das Verb? Bei aller brauchst du das Hilfsverb être
      2. Wie lautet das participe passé? In diesem Fall ist es allé.
      3. Muss das participe passé angeglichen werden? Da aller das Hilfsverb être braucht, wird das participe passé angeglichen. Da nous im Plural steht, hängst du -s an das participe passé an: allés
    • Beim zweiten Typ von Übung zum plus-que-parfait geht es um die Frage, welche Vergangenheitszeit einzusetzen ist. Du entscheidest dich also zwischen den drei Vergangenheitszeiten passé composé, imparfait und plus-que-parfait
      Beispiel: Quand Marcel ________________(arriver) à la maison, ses parents ______________(partir). 
      → Quand Marcel est arrivé à la maison, ses parents étaient partis.
      In der ersten Lücke steht das Verb im passé composé, in der zweiten das plus-que-parfait, da die Eltern schon weggegangen waren, als Marcel zu Hause ankam.