Direkt zum Inhalt

Imparfait oder passé composé

2. ‐ 3. Lernjahr Dauer: 20 Minuten

Wo ist der Unterschied zwischen passé composé und imparfait?

On jouait au volley quand il a commencé à pleuvoir. Wir spielten Volleyball, als es anfing zu regnen. Im Französischen verwendest du das passé composé und das imparfait, um Handlungen in der Vergangenheit auszudrücken. Doch die häufige Frage ist: Wann verwendet man passé composé, wann imparfait? Wenn auch dir diese Frage noch Kopfzerbrechen bereitet, bist du genau richtig hier: In diesem Lernweg lernst du, das passé composé und das imparfait richtig zu verwenden. Am besten bearbeitest du zuerst unsere Übungen zu imparfait oder passé composé und testest abschließend dein Wissen in den Klassenarbeiten zu den Vergangenheitszeiten

Wann du das imparfait und das passé composé verwendest

Video wird geladen...
Bewertung

imparfait und passé composé verwenden

imparfait und passé composé verwenden

imparfait und passé composé verwenden

Was du wissen musst

  • Wann benutzt man imparfait und wann passé composé?

    Das imparfait und das passé composé drücken beide Handlungen in der Vergangenheit aus. Die beiden Zeiten haben aber jeweils unterschiedliche Funktionen.

    Das imparfait benutzt man, um Zustände, Situationen und Hintergrundinformationen wie Erklärungen und Kommentare anzugeben. Im imparfait stehen ...

    • zeitlich nicht näher begrenzte Handlungen: Je lisais mon livre. Ich las mein Buch.
    • Gewohnheiten, also Handlungen, die sich regelmäßig wiederholen: Je jouais du piano chaque jour. Ich spielte jeden Tag Klavier.
    • parallel verlaufende Handlungen: Son ami faisait ses devoirs et il écoutait de la musiqueSein Freund machte seine Hausaufgaben und (gleichzeitig) hörte er Musik.
    • Beschreibungen und Umstände: Il faisait froid. Es war kalt. Tu étais jeune. Du warst jung. 

    Wie genau du das imparfait bildest, erklären wir dir in unserem Lernweg imparfait lernen.

    Im passé composé stehen zeitlich begrenzte Handlungen mit einem klaren Anfang und einem Ende, einmalige Handlungen sowie aufeinanderfolgende Handlungen (sogenannte Handlungsketten):

    • zeitlich begrenzte Handlungen: Il a fait du sport de 9 à 11 heures. Er hat von 9 bis 11 Uhr Sport gemacht.
    • einmalige Handlungen: Cet après-midi, on est allés au cinéma. An diesem Nachmittag sind wir ins Kino gegangen.
    • Handlungsketten: D'abord, ils ont fait les courses au supermarché. Ensuite, ils ont fait un pique-nique au parc. Zuerst haben sie im Supermarkt eingekauft. Danach haben sie ein Picknick im Park gemacht.

    Wenn du nicht mehr sicher bist, wie das passé composé gebildet wird, hilft dir unser Lernweg zum passé composé.

  • Wie erkennt man in Übungen, wann man imparfait oder passé composé braucht?

    Bei Übungen zur Unterscheidung von passé composé und imparfait sollst du meist entscheiden, welche der beiden Zeitformen in einem vorgegebenen Satz richtig ist. Um das zu erkennen, lies dir zuerst den vorgegebenen Satz gut durch und überlege, welche der folgenden Fragen zum Inhalt besser passt: 

    • Imparfait: Was geschah früher oft? Wie war es? Was geschah zeitgleich?
    • Passé composé: Was ist plötzlich passiert? Und was ist dann passiert?

    Unterscheide also, ob es sich um eine zeitlich begrenzte, einmalige Handlung oder eine Handlungskette handelt (passé composé) oder um eine zeitlich nicht begrenzte, sich regelmäßig wiederholende Handlung (imparfait)?

    Merke dir, dass être (sein) meist Zustände beschreibt, also steht dieses Verb in Übungen zur Vergangenheit meistens im imparfait.

    Zusätzlich hilft es dir nach Signalwörtern Ausschau zu halten. 

  • Welche Signalwörter gibt es für passé composé und imparfait?

    Steht eines der folgenden Signalwörter im Satz, ist das meist ein Hinweis auf eine bestimmte Vergangenheitsform, etwa:

    Imparfait Passé composé
    comme toujours, souvent,
    tous les matins/soirs,
    tous les jours,
    chaque matin/soir, chaque jour
    après, ensuite, finalement,
    ce matin/soir, cet après-midi,
    un jour, tout à coup, puis

    Mehr zu den Zeitangaben im Französischen kannst du auf unserer Übersichtsseite Zeitangaben nachlesen.

  • Warum zwischen imparfait und passé composé unterscheiden?

    Wenn du im Französischen über etwas sprichst oder schreibst, was du in der Vergangenheit erlebt hast, dann brauchst du die beiden Vergangenheitsformen imparfait und passé composé. Es kann leicht zu Missverständnissen kommen, wenn du die Zeitformen falsch benutzt. Wenn du z. B. in einer E-Mail von etwas erzählen möchtest, das du früher oft gemacht hast, brauchst du das imparfait: Je jouais au foot chaque semaine. Ich spielte jede Woche Fußball. Wenn du hingegen in deiner E-Mail von einem einmaligen Erlebnis berichten willst, nimmst du das passé composé: Le week-end dernier, j'ai joué au foot. Letztes Wochenende habe ich Fußball gespielt

    Was du beim Schreiben auf Französisch alles noch wissen solltest, erfährst du auf unserer Übersichtsseite écrire.