Direkt zum Inhalt

Was ist beim Übersetzen in Latein zu beachten?

Sätze und Texte übersetzen ist die große Aufgabe in Latein. Originaltexte lesen und verstehen zu können ermöglicht dir historische Einsichten in vergangene Kulturen und Denkweisen. Außerdem lernst du bei Übersetzungsübungen in Latein viel über die Logik unseres Denkens und ihre Grammatik, was dir für das Erlernen weiterer Sprachen hilft. Um in Latein Sätze richtig zu übersetzen, gibt es ein paar Grundregeln, wie du bei der Übersetzung vorgehen solltest.

In diesem Lernweg findest du abwechslungsreiche Übungen in verschiedenen Schwierigkeitsstufen, mit denen du prima das Übersetzen üben kannst. In den Klassenarbeiten zur Textarbeit kannst du dein Wissen zur Übersetzung dann gezielt testen.

Wie du einen lateinischen Satz übersetzt

Video wird geladen...
iStock.com/tanys04

Lateinische Sätze übersetzen

Methoden zur Satzerschließung

Video wird geladen...

Satzerschließung

Sach- und Wortfelder im Lateinischen

Video wird geladen...
iStock.com/Leks052
iStock.com/Yapanda
iStock.com/Evgeniya_Mokeeva
iStock.com/Nadzeya_Dzivakova
iStock.com/TopVectors
iStock.com/mrgao

Sach- und Wortfelder

Was ist das dramatische Präsens?

Video wird geladen...
i.Stock.com/AnnaViolet
i.stock.com/PaoloGaetano

Dramatisches Präsens

Wie du den Inhalt eines lateinischen Textes mit eigenen Worten wiedergibst

Video wird geladen...
i.Stock.com/olesiabilkei
i.Stock.com/fad1986

Den Inhalt eines lateinischen Textes wiedergeben

Wie du deine Übersetzung überprüfen kannst

Schritt-für-Schritt-Anleitung

Aufgabe

Du hast diesen lateinischen Text ins Deutsche übersetzt. Prüfe und verbessere die Übersetzung.

Imperator multos viros Romanos in provinciam mittit. Ibi enim barbari duri cives gladiis terrent. Etiam Gaius patriam defendit, sed sine familia saepe maestus est. Itaque iterum epistulam patris legit. Statim laetus est.
Der Kaiser schickte viele Männer in die römische Provinz. Dort erschrecken die hartherzigen barbarischen Bürger mit dem Schwert. Auch Gaius verteidigt den Vater, aber ohne die Familie ist er oft traurig. Zum zweiten Mal sammelt er den Brief des Vaters auf. Er steht da und freut sich.

Das musst du wissen

Plane immer ein paar Minuten ein, um deine Übersetzung aufmerksam durchzulesen. So kannst du noch einige Fehler korrigieren. Wortschatz- und Grammatikfehler erkennst du meist daran, dass der deutsche Text unlogisch oder sogar unverständlich klingt. Eventuell wurden Wörter verwechselt oder falsche Bezüge hergestellt.

  1. Geh den lateinischen Text nochmal durch und achte besonders auf die Endungen, um Kongruenzen zwischen Subjekt und Prädikat, aber auch Adjektiven und Bezugswörtern zu erkennen.
  2. Überprüfe, ob du die Verbformen richtig bestimmt und wiedergegeben hast, denn sie bilden den Kern des Geschehens: Stimmen Zeit und Modus?
  3. Um zu kontrollieren, ob du lateinische Wörter oder Sätze bei der Übersetzung vergessen oder falsch wiedergegeben hast, kannst du die lateinischen Wörter der Reihe nach durchgehen und mit einem Bleistift durchstreichen. Achte darauf, dass du die Formen trotzdem nachher noch gut lesen kannst.

Schritt 1: Überprüfe unverständliche Teile der Übersetzung

Lies die deutsche Übersetzung aufmerksam durch und versuche, inhaltlich alles zu verstehen. Manche Sätze klingen unlogisch oder unverständlich? Prüfe zuerst, ob du die richtige Bedeutung der Vokabel gewählt hast. Stelle dazu Fragen an den Text.

Der Kaiser schickte viele Männer in die römische Provinz. Denn dort erschrecken die hartherzigen barbarischen Bürger mit dem Schwert [→ Wen erschrecken sie?]. Auch Gaius verteidigt den Vater, aber ohne die Familie ist er oft traurig [→ Wie kann er den Vater verteidigen, wenn dieser nicht vor Ort ist?]. Deshalb sammelt er zum zweiten Mal den Brief des Vaters auf [→ Was soll „einen Brief aufsammeln“ bedeuten?]. Er steht da und freut sich.

Bestimme dann noch einmal genau die entsprechenden Wörter in den lateinischen Sätzen:
Imperator multos viros Romanos in provinciam mittit. Ibi enim barbari duri cives gladiis terrent. Etiam Gaius patriam defendit, sed sine familia saepe maestus est. Itaque iterum epistulam patris legit. Statim laetus est.

→ Im zweiten Satz stimmen die Bezüge nicht: Barbari duri (Nom. Pl. m.) sind hier Subjekt und bei cives (Akk. Pl. m./f.) handelt es sich um das Objekt. 
→ pater, patris m. –  der Vater und patriadie Heimat wurden verwechselt. 
→ Die Bedeutung sammeln von legere passt hier nicht, besser passt lesen

⇒ Der Kaiser schickte viele Männer in die römische Provinz. Denn dort erschrecken die hartherzigen Barbaren die Bürger mit dem Schwert. Auch Gaius verteidigt die Heimat, aber ohne die Familie ist er oft traurigDeshalb liest er zum zweiten Mal den Brief des Vaters. Er steht da und freut sich.

Schritt 2: Überprüfe die Kongruenzen

Achte in einem zweiten Abgleich von Übersetzung und lateinischem Text besonders auf Endungen von Nomen und Adjektiven sowie Verben, um Kongruenzen und Zeiten zu erkennen und entsprechend zu übersetzen.

Imperator multos viros Romanos in provinciam mittit. Ibi enim barbari duri cives gladiis terrent. Etiam Gaius patriam defendit, sed sine familia saepe maestus est. Itaque iterum epistulam patris legit. Statim laetus estDeine bisherige Übersetzung lautet:
Der Kaiser schickte viele Männer in die römische Provinz. Dort erschrecken die hartherzigen Barbaren die Bürger mit dem Schwert. Auch Gaius verteidigt die Heimat, aber ohne die Familie ist er oft traurigDeshalb liest er zum zweiten Mal den Brief des Vaters. Er steht da und freut sich.

  • mittit steht im Präsens.
  • Romanos ist Akkusativ Plural Maskulinum und muss sich daher auf viros beziehen.
  • gladiis steht im Ablativ Plural.
  • Es kann im letzten Satz nicht zwei Prädikate geben, weil weder ein et noch ein Komma steht.
  • laetus (froh, fröhlich) ist ein Adjektiv im Nominativ Singular maskulinum. Daher muss statim (sofort) ein Adverbiale sein.

⇒ Es ergibt sich die folgende berichtigte Übersetzung:
Der Kaiser schickt viele römische Männer in eine Provinz. Dort erschrecken die hartherzigen Barbaren die Bürger mit Schwertern. Auch Gaius verteidigt die Heimat, aber ohne die Familie ist er oft traurig. Deshalb liest er zum zweiten Mal den Brief des Vaters. Sofort ist er fröhlich.

Schritt 3: Prüfe, ob du alle Wörter übersetzt hast

Gehe den lateinischen Text ein letztes Mal durch und streiche alle Wörter, die du in der Übersetzung entsprechend wiedergegeben findest. Beachte, dass die Wortzahl im Lateinischen und im Deutschen fast nie identisch ist, weil du das Lateinische ja nicht Wort für Wort ins Deutsche überträgst. 

Imperator multos viros Romanos in provinciam mittit. Ibi enim barbari duri cives gladiis terrent. Etiam Gaius patriam defendit, sed sine familia saepe maestus est. Itaque iterum epistulam patris legit. Statim laetus est.
Der Kaiser schickt viele römische Männer in eine Provinz. Dort erschrecken die hartherzigen Barbaren die Bürger mit Schwertern. Auch Gaius verteidigt die Heimat, aber ohne die Familie ist er oft traurig. Zum zweiten Mal liest er den Brief des Vaters. Sofort ist er fröhlich.

⇒ Zwei Wörter fehlen in der Übersetzung: enimdenn, nämlich und itaquedaher, deshalb.

⇒ Es ergibt sich folgende berichtigte Übersetzung:
Der Kaiser schickt viele römische Männer in eine Provinz. Denn dort erschrecken die hartherzigen Barbaren die Bürger mit Schwertern. Auch Gaius verteidigt die Heimat, aber ohne die Familie ist er oft traurig. Deshalb liest er zum zweiten Mal den Brief des Vaters. Sofort ist er fröhlich.

Lösung

Imperator multos viros Romanos in provinciam mittit. Ibi enim barbari duri cives gladiis terrent. Etiam Gaius patriam defendit, sed sine familia saepe maestus est. Itaque iterum epistulam patris legit. Statim laetus est.
Der Kaiser schickt viele römische Männer in eine Provinz. Denn dort erschrecken die hartherzigen Barbaren die Bürger mit Schwertern. Auch Gaius verteidigt die Heimat, aber ohne die Familie ist er oft traurig. Deshalb liest er zum zweiten Mal den Brief des Vaters. Sofort ist er fröhlich.

Übersetzungen überprüfen

Was du wissen musst

  • Wie fängt man beim Übersetzen an?

    Wenn du in Latein Sätze übersetzen sollst, solltest du immer als Erstes den gesamten Text aufmerksam betrachten und die lateinischen Worte überfliegen. Einfach loszuübersetzen ist einer der häufigsten Fehler, die man in Latein machen kann. Dann lässt man wichtige Erkenntnisse unter den Tisch fallen, die beim Übersetzen helfen. Beim ersten Lesen fallen dir nämlich immer automatisch einzelne Begriffe auf und du bekommst einen ersten Eindruck vom Inhalt. Du kannst Schlüsselbegriffe farbig markieren, um das Thema zu bestimmen. In den meisten Fällen ist schon vom Aussehen klar, um welche Art von Text es sich handelt (z. B. Dialog, Erzählung etc.).

    Merke dir also: Ein kurzes Überfliegen kostet dich anfangs ein paar Minuten, hilft dir aber, den Text zu verstehen. Diese Zeit holst du beim Übersetzen wieder rein.

  • Welche Methoden sollte man beim Übersetzen kennen?

    Es gibt unterschiedliche Herangehensweisen, wenn du lateinische Sätze übersetzen willst:

    • Eine der häufigsten Methoden ist die Konstruktionsmethode. Dabei gehst du in immer gleichen Schritten vor und erschließt dir so nach und nach jeden Satz:
      1. Im ersten Schritt untersuchst du, ob es neben Hauptsätzen auch Nebensätze gibt. Für eine fehlerfreie Übersetzung ist das unerlässlich! Wenn du nicht sicher bist, wie du Haupt- und Nebensätze unterscheidest, dann übe das in unserem Lernweg.
      2. Bestimme dann in jedem Satz Subjekt und Prädikat; sie sind die wichtigsten Bestandteile des Satzes. 
      3. Anschließend erschließt du vom Prädikat ausgehend Objekte, Adverbien und andere Bestandteile des Satzes.
    • Eine andere Methode ist das Wort-für-Wort-Übersetzen: Dabei beginnst du von vorne und übersetzt nacheinander jedes einzelne Wort (achte dabei auf die Kasus!), bis du schließlich den vollständigen Satz erhältst. Diese Methode bietet sich für kurze Sätze an, birgt aber immer die Gefahr, dass man zusammengehörige Wörter und deren Funktionen nicht richtig erkennt.
    • Beim Übersetzen kannst du auch pendelnd vorgehen: Du schaust dir das erste Wort des Satzes an, dann das letzte, daraufhin das zweite sowie das vorletzte Wort. So dringst du immer weiter zum Kern des Satzes vor. Abschließend vereinst du deine Erkenntnisse in einer Übersetzung.

    Es gibt zahlreiche andere Methoden, wie du vorgehen kannst, für alle gilt jedoch: Finde die Methode, mit der du am besten zurechtkommst. Bei allen Sätzen und Methoden sind aber immer Subjekt und Prädikat die wichtigsten Bestandteile.

  • Wie kann man seine Übersetzung prüfen?

    Wenn du einen Satz oder auch einen ganzen Text übersetzt hast, solltest du am Ende deine Übersetzung immer prüfen.
    Gehe dafür noch einmal alle Nomen durch, die du in deiner deutschen Übersetzung zusammengebracht hast. Prüfe, ob sie auch im lateinischen Text zusammengehören. Dafür untersuchst du, ob sie in KNG kongruent sind, also in Kasus, Numerus und Genus übereinstimmen. 

    Du kannst auch die Satzglieder des deutschen Satzes erfragen und prüfen, ob in Latein derselbe Kasus verwendet wurde: Wer oder was hat die Schmuckstücke verkauft? → der Händler → mercator (ornamenta vendidit). In diesem Beispiel ist der Händler im Deutschen und im Lateinischen Nominativ. Somit passt die Übersetzung.

    Prüfe immer auch auf Tempusfehler bei der Verbübersetzung. Schaue dir immer noch einmal an, ob du die lateinischen Verbformen in der passenden Zeit übersetzt hast. In manchen Fällen sind z. B. Präsens- und Perfektformen identisch (z. B. venit er/sie/es kommt oder ist gekommen). Dann hilft dir ein Blick auf das Tempus der anderen Sätze, dich für die richtige Zeit zu entscheiden.

  • Wie kann man übersetzen üben?

    In Latein Sätze zu übersetzen, kann man gut üben: 

    • Nimm dir zunächst kurze Sätze vor und übe daran, sicher die Satzglieder zu erkennen: Subjekt Prädikat Objekt. Je weiter du kommst, desto schwierigere Sätze kannst du beim nächsten Mal auswählen.
    • Auch das Übersetzen von einzelnen Verbformen ist eine gute Übung. Hier kannst du ganz genau sehen, ob du in der Formenlehre fit bist.
    • Texte oder Sätze, die du bereits in der Schule übersetzt hast, sind ebenfalls eine große Hilfe. Denn du hast dann schon eine Lösung im Heft, um abzugleichen, ob du die einzelnen Formen richtig übersetzt hast. 

    Fang doch einfach hier im Lernweg damit an, gezielt Aufgaben zum Übersetzen zu lösen.