Direkt zum Inhalt

Adverbien | Aufgaben und Übungen

Lernstufe:

Durch Adverbien werden Verben, Adjektive oder ganze Sätze näher bestimmt: Normalement, il arrive tard. Normalerweise kommt er spät an. Man unterscheidet im Französischen ursprüngliche und abgeleitete Adverbien. Was genau ein Adverb ausmacht und was es kann, erfährst du auf unserer Übersichtsseite zu französischen Adverbien.

Du kennst schon einige ursprüngliche Adverbien, die keine besonders auffällige Form haben. Man kann Adverbien in Gruppen einteilen:

  • Adverbien der Zeit: demain (morgen), tard (spät)
  • Adverbien des Ortes: ici (hier), partout (überall)
  • Adverbien der Menge: beaucoup (viele), assez (genug)
  • Adverbien der Art und Weise: vite (schnell), très (sehr)

Wie du auf Französisch Adverbien bildest und auch steigerst, zeigen wir dir an Beispielen. Übungen dazu findest du in unseren Lernwegen und in unseren Klassenarbeiten.

Adverbien – Klassenarbeiten

Wie bildet man Adverbien?

Die meisten Adverbien werden von Adjektiven abgeleitet, indem man an die weibliche Form des Adjektivs die Endung -ment anhängt: normal → normale → normalement. Übungen und weitere Tipps zu dieser größten Gruppe der abgeleiteten Adverbien findest du in unserem Lernweg.

Adjektive, die auf -ent oder -ant enden, bilden das Adverb auf -emment bzw. -amment: intelligent → intelligemment bzw. courant → couramment.
Bei einigen Adverbien bekommt das -e- vor der Endung -ment einen Akzent. Sie enden dann auf -ément, z. B. énorme → énormément. Alles rund um diese Adverbien erklären wir dir Schritt für Schritt.

Es gibt auch Fälle, in denen von einem Adjektiv kein Adverb abgeleitet werden kann z. B. von intéressant oder moderne. Für fehlende Adverbien kannst du den Ausdruck de manière + Adjektiv verwenden: Il joue de manière intéressante. Er spielt interessant. Oder: Er spielt auf interessante Weise.

Wie nutzt man Adverbien für Vergleiche?

Sie lernt einfacher Französisch. Elle apprend plus facilement le français. Adverbien kann man genauso steigern wie Adjektive: Es gibt einen Komparativ und einen Superlativ.

Der Komparativ wird gebildet, indem man plus, moins oder aussi vor das Adverb stellt. Der Vergleichspunkt folgt hinter que: Elle apprend plus facilement le français que l'espagnol. Sie lernt einfacher Französisch als Spanisch.

Beim Superlativ stellst du le plus oder le moins vor das Adverb: Il parle anglais le plus couramment. Er spricht am flüssigsten Englisch.

Wie genau du Adverbien steigerst und welche Adverbien unregelmäßig gesteigert werden, kannst du in unserem Lernweg zum Thema Adverbien steigern erfahren.

Wo stehen Adverbien im Satz?

Ein Adverb steht meist an derselben Stelle im französischen Satz wie im deutschen Satz. Adverbien, die sich auf ein Adjektiv oder ein anderes Adverb beziehen, stehen also meist vor ihrem Bezugswort: Elle court trop vite. Sie rennt zu schnell. 

Adverbien, die sich auf den ganzen Satz beziehen, stehen entweder am Satzanfang und werden mit einem Komma vom Satz abgetrennt: Heureusement, ils ont gagné. Glücklicherweise haben sie gewonnen.

In unserem Lexikoneintrag kannst du alles rund um die Stellung der Adverbien nachlesen.

Adverbien – Übungen & Beispiele

Im Alltag verwendet man Adverbien ganz oft, ohne darüber nachzudenken. Allein die Antwort auf die Frage Ça va? Wie geht es dir? enthält ein Adverb: Ça va bien, merci. Es geht mir gut, danke. Damit du französische Adverbien richtig verwenden kannst, haben wir Übungen für dich zusammengestellt. Wie gut du bei diesem Thema Bescheid weißt, kannst du mithilfe unserer Klassenarbeiten zu den Adverbien testen.