Direkt zum Inhalt

Direkte Objektpronomen

1. Lernjahr Dauer: 15 Minuten

Was ist ein direktes Objektpronomen in Französisch?

Il cherche son livre. Il le trouve sous son lit. Er sucht sein Buch. Er findet es unter seinem Bett.

Das kleine Wort le sieht aus wie der männliche Artikel, ist in diesem Fall aber ein direktes Objektpronomen. Es ersetzt nämlich das direkte Objekt. Direkte Objektpronomen helfen dir, Wiederholungen zu vermeiden und dadurch Sätze kürzer zu machen. Wie du Objektpronomen erkennst und selbst benutzt? Eine genaue Erklärung dazu findest du in diesem Lernweg. Du kannst hier gezielt das Einsetzen von Objektpronomen üben. Wenn du dich sicher fühlst, teste dein Können mit den passenden Klassenarbeiten Pronomen.

Wie du die direkten Objektpronomen im Französischen gebrauchst

Video wird geladen...
Bewertung

Direkte Objektpronomen gebrauchen

Direkte Objektpronomen gebrauchen

Direkte Objektpronomen gebrauchen

Was du wissen musst

  • Wie erkennt man ein Objekt?

    Objekte erkennst du daran, dass sie immer hinter dem Verb stehen: Je mange une pomme. Ich esse einen Apfel. 
    Das direkte Objekt steht direkt hinter dem Verb und du erfragst es in der Regel mit „Wen oder was?“: Wen oder was esse ich? Einen Apfel.

    Wenn du mehr über die Satzglieder wissen willst, erfährst du im Lernweg Satzglieder alles dazu.

  • Wie wählt man das passende direkte Objektpronomen aus?

    Ein direktes Objektpronomen kann ein direktes Objekt ersetzen. Das Pronomen richtet sich in Numerus (Singular/Plural) und Geschlecht (männlich/weiblich) nach dem Wort, das es ersetzt: Je regarde la série. Ich sehe die Serie an. → la série (Singular, weiblich) → la → Je la regarde. Ich sehe sie an.

    Hier eine Übersicht über die direkten Objektpronomen:

    me (mich) nous (uns)
    te (dich) vous (euch, Sie)
    le (ihn, es), la (sie) les (sie)

    Falls dir der Unterschied zwischen Objektpronomen und Personalpronomen oder auch den Artikeln nicht mehr ganz klar ist, dann wiederhole die Lernwege dazu.

  • Wo stehen direkte Objektpronomen im Satz?

    Direkte Objektpronomen stehen meist vor dem konjugierten Verb. Wenn du z. B. im Satz Il invite sa copine das direkte Objekt sa copine durch das passende Objektpronomen ersetzt, erhältst du: Il l'invite. Er lädt sie ein. Genauso bleibt es, wenn der Satz verneint wird: Il ne l'invite pas. Er lädt sie nicht ein.
    Auch wenn zusätzlich zum konjugierten Verb ein Partizip im Satz vorkommt, etwa im passé composé, steht das Objektpronomen vor dem konjugierten Verb, also in dem Fall dem Hilfsverb: Il l'a invitée. Er hat sie eingeladen.

    Ausnahme: Nur wenn zusätzlich zum konjugierten Verb ein Infinitiv im Satz vorkommt, steht das Objektpronomen vor dem Infinitiv. Das passiert ...

    • bei Modalverben wie pouvoir, vouloir, devoir: Il veut l'inviter. Er will sie einladen.
    • im futur composé: Nous allons vous inviter. Il va l'inviter. Er wird sie einladen.

    Du willst die Verneinung mit ne ... pas und ne ... plus wiederholen? In unserem Lernweg findest du hilfreiche Lernvideos und Übungen.

  • Wozu sind direkte Objektpronomen hilfreich?

    Direkte Objektpronomen helfen dir im Französischen, Sätze zu verkürzen und die Wiederholungen zu vermeiden. Zum Beispiel: Vous cherchez votre chat? Je l'ai vu devant la maison. Sucht ihr eure Katze? Ich habe sie vor dem Haus gesehen. Indem du votre chat durch le bzw. l' ersetzt, vermeidest du die Wiederholung von votre chat und der Satz wird kürzer und einfacher.