Direkt zum Inhalt

lire et comprendre | Aufgaben und Übungen

Lernstufe:

E-Mails, Fahrpläne, Kurzgeschichten, Blogeinträge: Das Lesen ist neben dem Sprechen, dem Hören und dem Schreiben eine der vier Grundkompetenzen im Fremdsprachenunterricht. Damit du dich im Französischunterricht und im französischsprachigen Ausland gut zurechtfindest, ist es wichtig, Lesen und Leseverstehen gezielt zu üben.

Was du zum Lesen im Französischunterricht allgemein wissen musst und welche Aufgabentypen es gibt, erfährst du auf der Übersichtsseite Lire et comprendre.

lire et comprendre – Klassenarbeiten

Wie lernt man lesen auf Französisch?

Die gute Nachricht ist, dass die französischen Buchstaben grundsätzlich den deutschen entsprechen. Das heißt, du musst das Lesen nicht neu lernen. Der einzige Unterschied bei den Buchstaben sind die Akzente auf manchen Vokalen (z. B. é, è und à) sowie die manchmal spezielle Schreibweise des Buchstabens c mit der sogenannten Cedille (ç).
Was man beim Lesen auf Französisch beachten muss, ist der Unterschied zwischen geschriebener und gesprochener Sprache. So spricht man im Französischen oft nicht jeden Buchstaben einzeln aus, zum Beispiel bei dem Personalpronomen nous (wir). Es sind zwar vier Buchstaben, man spricht [nu]. Beim lauten Lesen von französischen Wörtern ist es also wichtig zu wissen, wie man bestimmte Buchstabenkombinationen ausspricht.

Alles rund ums Sprechen auf Französisch findest du auf der Übersichtsseite Parler.

Wie geht man beim Leseverstehen vor?

Jedes Mal, wenn du einen unbekannten französischen Text vor dir hast, ist es wichtig, dir bewusst zu machen: Du kannst und musst gar nicht jedes einzelne Wort kennen. Den Inhalt des Textes verstehen kannst du trotzdem.
Bei Aufgaben zum Leseverstehen gibt es immer einen Arbeitsauftrag in der Aufgabenstellung. Lies die Aufgabenstellung als Erstes gut durch, um zu wissen, mit welchem Ziel du den Text verstehen sollst. Vor dem Lesen ist es außerdem wichtig, dass du den Text erst einmal im Ganzen betrachtest und dabei Überschriften und Bilder einbeziehst: Um welche Textsorte handelt es sich?

Beim Lesen solltest du in drei Schritten vorgehen:

  1. Den Text ganz grob verstehen, indem du W-Fragen beantwortest: Wer? Wo? Was?
  2. Dem Text bestimmte Informationen entnehmen. Hilfreich ist es, beim Lesen wichtige Schlüsselwörter zu markieren.
  3. Den Text nochmals sorgfältig lesen und verstehen und dafür Strategien zum Erschließen unbekannter Wörter nutzen.

In unserem Lernweg Texte lesen und verstehen erklären wir dir Schritt für Schritt an einem Textbeispiel, wie du beim Lesen französischer Texte vorgehst.

Wie kann man Leseverstehen üben?

Die beste Übung, sein Leseverstehen zu verbessern, ist, viel auf Französisch zu lesen. Das müssen nicht gleich ganze Bücher sein, sondern auch mit Comics oder mit Kurznachrichten im Internet kann man sein Leseverstehen trainieren. Vielleicht findest du in den sozialen Netzwerken einen Themenbereich, der dich besonders interessiert und worüber du gern liest.

Wichtig ist es, Lesestrategien gezielt zu üben, etwa Schlüsselwörter zu markieren und den Text in Abschnitte einzuteilen, Überschriften für jeden Abschnitt zu finden und letztlich das Gelesene in irgendeiner Weise festzuhalten. Das kannst du gestalten, wie du willst: zum Beispiel Symbole am Rand malen, Informationen sinnvoll anordnen, z. B. in einer Mindmap.
Zu längeren Texten kannst du auch eine affiche de lecture erstellen, also ein Plakat, auf dem du Informationen, Eindrücke und deine Meinung zu einer Lektüre sammelst. Das Leseverstehen geht oft einer Schreibaufgabe voraus, sodass du dann die gesammelten Infos aus der Mindmap oder dem Plakat für das Schreiben verwenden kannst.
Mehr Informationen zum Schreiben im Französischunterricht findest du auf der Übersichtsseite Ecrire.

Leseverstehen ist oft auch ein wichtiger Schritt innerhalb einer Sprachmittlungsaufgabe. Oft geht es bei der médiation darum, französische Texte zu verstehen und den Inhalt auf Deutsch zu erklären. Um das zu können.
Was genau du zur Sprachmittlung wissen musst, erklären wir dir auf unserer Seite Faire une médiation mit Aufgaben und Übungen.

Leseverstehen (Lire et comprendre) | Beispiele und Übungen

Französische Texte lesen zu können und Übungen zum Leseverstehen zu machen, nimmt im Französischunterricht viel Zeit und Raum ein. Aber Französisch lesen zu können, hilft dir nicht nur in der Schule: In Frankreich Werbung oder Anzeigen im Nahverkehr lesen zu können, ist genauso wichtig, wie französische E-Mails verstehen zu können. Erst wenn du die Inhalte von Texten sicher erfassen kannst, kannst du eine passende Antwort verfassen.