Direkt zum Inhalt

Arbeitstechniken | Aufgaben und Übungen

Lernjahr:

Vokabeln lernen, die Bedeutung unbekannter Wörter in Texten finden oder auch richtig zitieren – all das sind Dinge, die man üben kann. Dadurch wird das Französischlernen einfacher. Auf dieser Seite erfährst du, wie du Arbeitstechniken nutzen kannst, um im Französischunterricht schnell und effizient zu arbeiten.

Um erst einmal einen Überblick darüber zu erhalten, welche Arbeitstechniken es gibt, lies dir die Übersichtsseite Arbeitstechniken durch.

Arbeitstechniken – Lernwege

  • Vokabeln

    • #Französisch Vokabeln
    • #Französisch Vokabeltest
    • #Vokabeln lernen
    • #vocabulaire
    • #apprendre le vocabulaire
    • #le vocabulaire
    • #Französisch Test
    • #Vokabeltest
    • #Vokabeln
    • #Vokabeln einprägen
    • #Vokabeln erweitern
    • #Vokabeln merken
    • #Vokabeln wiederholen
    • #Vokabelheft
    • #Wortliste
    • #Vokabelnetz
    • #associogramme
    • #Wortschatz Französisch
    • #Wortschatz

Wie kann man Arbeitstechniken lernen?

Arbeitstechniken üben kann man an unterschiedlichen Stellen. Hier stellen wir dir also nur mögliche Vorgehensweisen vor – du kannst aber natürlich an anderen Stellen ansetzen. 

Vokabeln thematisch ordnen und lernen

Lege dir den nützlichen Wortschatz zu einem Thema gesammelt an. Ob am Computer als Liste getippt oder in einer Wortwolke gemalt – Hauptsache, du hast bei Bedarf alle Wörter und Wendungen für die Beschreibung einer Person oder alle Ausdrücke für das Sprechen über die Gesellschaft beisammen. Denn schon beim Aufschreiben der Vokabeln stellst du die Wörter in Relation zueinander und lernst sie somit indirekt. Wörter sichten hilft dir vor allem vor dem Schreiben oder Sprechen auf Französisch. Übe gezielt die Kompetenzen Schreiben und Sprechen auf den Übersichtsseiten Écrire und Parler.

Wie du am besten Vokabeln lernst, erklären wir dir im Lernweg Vokabeln.

Wörter erschließen

Unbekannte Wörter, die du nicht verstehst, wird es in fremdsprachlichen Texten immer geben. Das ist aber gar nicht schlimm, denn oft kannst du den Sinn des Wortes aus dem Kontext erschließen oder dein Wissen aus anderen Sprachen nutzen. Diese Strategie brauchst du vor allem beim Lesen von Texten. Übe die Worterschließungsstrategie im Lernweg Texte lesen und verstehen.

Wie kann man üben, mit einem Wörterbuch zu arbeiten?

Auch wenn du zu Hause wahrscheinlich meist in einem Online-Wörterbuch unbekannte Wörter suchst, unterscheidet sich die Wortsuche nicht sehr vom klassischen Nachschlagen im klassischen Wörterbuch. Dafür musst du Wörter auf ihre Grundform zurückführen: den Infinitiv von Verben, von Substantiven die Form im Singular und von Adjektiven die männliche Form im Singular. Wenn du den richtigen Worteintrag gefunden hast, musst du die passende Bedeutung bestimmen, denn je nach Textzusammenhang kann ein Wort verschiedene Bedeutungen haben, z. B. le temps: On a le temps aujourd'hui. Wir haben heute Zeit.  Comment est le temps à Berlin? Wie ist das Wetter in Berlin?

Wie zitiert man richtig?

Vor allem beim Schreiben von Texten ist es wichtig, Aussagen und Behauptungen am Text zu belegen. Man unterscheidet

  • direkte Zitate und
  • indirekte Zitate.

Direkte Zitate werden im Französischen durch Anführungszeichen kenntlich gemacht: Pauline demande: «Quand est-ce qu'on se retrouve?» (l. 21). Ein indirektes Zitat ist eine Wiedergabe mit anderen Worten: Pauline veut savoir l'heure du rendez-vous. (l. 21). Für beide Arten von Zitaten sind Seiten- und Zeilenangaben nötig.