Direkt zum Inhalt

Methoden | Aufgaben und Übungen

Lernjahr 2

Um eine Fremdsprache wie Französisch zu lernen und in dieser Sprache zu kommunizieren, helfen dir Methoden. Das sind bestimmte Strategien, etwa um Gehörtes und Geschriebenes zu verstehen und selbst zu sprechen oder zu schreiben. Denn allein mit Grammatikwissen kannst du dich im französischsprachigen Ausland nicht immer verständlich machen. Du musst erst einmal wissen und üben, wie du einen Anruf auf Französisch tätigst,eine E-Mail schreibst oder deiner Mutter in Frankreich erklärst, was die Verkäuferin ihr sagen will.
Beim Lernen einer Fremdsprache benötigst du sogenannte Kompetenzen: HörverstehenLeseverstehen, Sprachmittlung, Sprechen und SchreibenJeden dieser Bereiche trainiert und übt man gezielt im Französischunterricht. Im Folgenden findest du Informationen und Erklärungen dazu, wie du Methoden üben kannst, damit du im Unterricht jeder Methoden-Übung gewachsen bist.

Wenn du dich erst einmal insgesamt zu den Methoden im Französischunterricht informieren möchtest, lies dir unsere Übersichtsseite Methoden durch. 

Methoden – Klassenarbeiten

Welche Übungen in Französisch erfordern Methoden?

Neben den Übungen im Französischunterricht, in denen du gezielt dein Grammatikwissen nutzt, gibt es auch Übungen, in denen du dein Methodik-Wissen anwenden sollst. Wenn du zum Beispiel zu einem Text Fragen beantworten sollst, musst du wissen, wie du einen Text verstehst und wichtige Informationen herausliest, bevor du die Fragen beantworten kannst.

Wenn du dein Französischbuch aufschlägst, siehst du im Inhaltsverzeichnis vorne, aber auch in den Lektionen, dass einzelne Aufgaben oder Aufgabengruppen eine Überschrift tragen. Man unterteilt das Lernen grob in zwei Bereiche:

  • kommunikative Kompetenzen
  • methodische Kompetenzen

Im Buch findest du als methodische Bereiche u. a.: 

  • vocabulaire et expression
  • découvrir
  • écouter
  • apprendre à apprendre
  • parler
  • s'entraîner
  • stratégie 

Alle diese Übungsbereiche zielen darauf ab, dass du als Lerner verschiedene Strategien entwickelst und diejenige auswählst, die dir für die jeweilige Sprachsituation am geeignetsten erscheint. Mehr zu Strategien erfährst du auf unserer Übersichtsseite Strategien.

 Wie bearbeitet man Methoden-Übungen?

Im Französischunterricht lernt man verschiedene Methoden kennen und übt diese gezielt ein, zum Beispiel einen Vortrag auf Französisch halteneine Geschichte weiterschreiben oder in einem Gespräch besonders auf den Tonfall achten. Du löst eine Methoden-Übung, indem du erst einmal überlegst, wie du vorgehst und welche Methode dich zum Ziel führt. 

Um ein Referat auf Französisch vor der Klasse zu halten, setzt du schon ganz unbewusst verschiedene Methoden ein: 

  • zum Inhalt recherchieren
  • die Informationen sammeln und gliedern
  • deinen Vortrag ausarbeiten und einüben 
  • den Vortrag halten und dabei Wichtiges betonen, Pausen einlegen
  • mit deinen Mitschülern interagieren: unbekannte Wörter an die Tafel schreiben, erklären

Im Methodenanhang deines Schulbuchs findest du eine Auflistung der Methoden, die dich bei vielen Aufgaben unterstützen.

Warum Methoden im Französischunterricht üben?

Methoden helfen dir auf Französisch zu kommunizieren. Beherrschst du Methoden zum Hörverstehen, wirst du z. B. französische Dialoge oder Filme besser verstehen können. Verfügst du über methodisches Wissen zum Texteschreiben, wird es dir einfacher fallen, E-Mails und Resümees auf Französisch zu verfassen. Das gilt für alle Kompetenzen (Lesen, Hören, Sprechen, Schreiben und Sprachmitteln). Ohne Methoden verliert man schnell den Überblick: Eingeübte Strategien erleichtern dir daher dein Schülerleben und helfen dir beim Lernen und Anwenden deines Wissens. Das Gute an Methoden ist, dass du sie auch im Alltag, und natürlich erst recht für andere Fächer gebrauchen kannst. Methodenlernen ist also sinnvoll: Methoden etwa zum Verfassen von Texten helfen dir auch im Deutschunterricht oder in anderen Fremdsprachen.