Direkt zum Inhalt

Adverbien in Englisch | Aufgaben und Übungen

Zum Glück, eben, eher, oft, gestern: Diese Wörter benutzt man ständig. Zusammenfassend werden sie Adverbien genannt. Sie werden verwendet, um dem Satz wichtige zusätzliche Informationen zu geben. Ihr Gebrauch ist wichtig, weil sie deine Sprache lebendiger machen.

Im Folgenden findest du alles, was du zum Thema Adverbien wissen solltest. Sofern du dich mit den Adverbien auskennst, empfehlen wir dir, die Klassenarbeiten als Generalprobe durchzuarbeiten.

 

 

 

Adverbien – Klassenarbeiten

Wie löst man Übungen zu englischen Adverbien?

Bevor du Aufgaben zu Adverbien löst, solltest du die verschiedenen Adverbien im Englischen kennen. Meistens beinhaltet eine Übung zu Adverbien, dass du die passenden Adverbien in einem Satz einfügst. Stelle also sicher, dass du die Bedeutung der wichtigsten Adverbien kennst. Dann kannst du damit anfangen, Adverbien im Englischen zu üben. Ist dir die Bedeutung klar, muss man noch herausfinden, an welcher Position die Adverbien stehen. Achte darauf, dass die Satzstellung englischer Adverbien manchmal anders ist als die bei deutschen Adverbien. 

Wie findet man die Stellung von englischen Adverbien heraus?

Die Stellung des Adverbs im Satz hängt davon ab, auf welches Wort es sich bezieht. In wenigen Fällen bezieht es sich auch auf den ganzen Satz. Zusätzlich ist ausschlaggebend, welcher Gruppierung ein Adverb angehört. Auch dies gibt Auskunft über die Position im Satz. Für die Abfolge mehrerer Adverbien in einem Satz gibt es festgelegte Regeln.

Beispiel: Luckily, I can definitely visit my grandmother next weekend.

front position (am Beginn des Satzes vor dem Subjekt):

⇒ Adverbien, die den ganzen Satz näher bestimmen

mid position (vor dem Verb bzw. zwischen Hilfsverb und Vollverb): 

⇒ Adverbien der unbestimmten Häufigkeit und Gradadverbien

end position (am Ende des Satzes nach dem direkten Objekt)

⇒ Adverbien der bestimmten Häufigkeit/Zeit, des Ortes oder der Art und Weise

Luckily, I (Subjekt) ... can (Hilfsverb) definitely visit (Vollverb) ... my grandma (direktes Objekt) next weekend.

 

Es gibt verschiedene Arten von Adverbien, die auch eine bestimmte Position im Satz einnehmen. An welcher Stelle genau, zeigen wir dir hier in der Übersicht:

Art von Adverbien Beispiele Stellung im Satz
Adverbien der Art und Weise (adverbs of manner) quickly, hard, fast, well, calmly, suddenly, fortunately 

 

in der Regel am Satzende / nach dem Verb

Betty replied to my e-mail instantly.

Adverbien des Ortes und der Zeit (adverbs of place and time) now, soon, yet, still, today, tomorrow, yesterday, here, near, everywhere

Satzanfang oder Satzende

Tomorrow, he’ s going to visit the National Gallery.

Peter went outside.

 

Adverbien der Häufigkeit (adverbs of frequency) often, never, always, sometimes, twice, occasionally, every day/ week/ month/ year
  • vor dem Vollverb

Mr Smith usually arrives at the office at 8:30 a.m.

  • nach der Form von (to) be

He is never late for his job. 

  • bei einigen Adverbien am Satzende

I saw him only once.

Gradadverbien (adverbs of degree) a bit, a little, a lot, much, enough, almost, definitely
  • am Satzende

He drank and ate a lot.

  • nach dem Adverb/Adjektiv, auf das es sich bezieht:

He didn't react quickly enough.

  • vor dem Bezugswort

almost crashed the car.

  • vor dem Vollverb

You should definitely stop smoking!

 

Wie bearbeitet man Übungen zu englischen Adverbien der Häufigkeit?

Im Englischen wie auch im Deutschen verwendet man Adverbien der Häufigkeit in vielen Alltagsgesprächen. Du kannst dich auf Übungen zu den Adverbien der Häufigkeit vorbereiten, indem du dir nochmal genau die Bedeutung der englischen Adverbien der Häufigkeit anschaust. Wenn du dann bei den Übungen diese Adverbien in einen Satz einbringen sollst, kannst du dich immer fragen: Wie oft hat diese Person das gemacht? Eine Antwort auf diese Frage geben dir die Adverbien der Häufigkeit. Schaue genau, welches Adverb am besten zu dem jeweiligen Satz passt.