Direkt zum Inhalt

Zeitformen in Englisch | Aufgaben und Übungen

Es gibt zahlreiche englische Zeitformen, mit denen Gegenwart, Vergangenheit und Zukunft ausgedrückt werden. In der englischen Sprache gibt es zusätzlich sogenannte Verlaufsformen, die im Deutschen nicht bekannt sind.

Hier findest du Informationen darüber, welche englischen Zeitformen es gibt und wann sie verwendet werden. Mit den Klassenarbeiten kannst du dich auf deine nächste Prüfung optimal vorbereiten.

Zeitformen – Klassenarbeiten

Wie erkennt man im Grammatikunterricht in Englisch die Zeitformen?

Zunächst ist es wichtig, dass du einen Überblick darüber hast, welche Zeitformen es in der englischen Sprache gibt. Du musst beachten, dass es auch englische Zeitformen gibt, die wir im Deutschen nicht kennen. Man unterscheidet im Englischen grob die Zeitformen:

Wie sehen die Zeitformen im Englischen aus?

Simple present

Das simple present hat die Form des Infinitivs und wird verwendet, um gegenwärtige Handlungen oder Zustände zu beschreiben. In der 3. Person Singular wird ein -s an den Infinitiv angehängt.

Du drückst mit dem simple present aus, ob etwas regelmäßig, oft, nie oder immer geschieht. Das erkennst du an den Signalwörtern wie always, never, sometimes, every month etc.

Chloe always calls me during her break.

Present progressive

Das present progressive wird aus einer Gegenwartsform des Hilfsverbs (to) be und dem Vollverb mit der Endung -ing gebildet

I‘m cooking dinner now.

Du verwendest das present progressive, um Tätigkeiten und Vorgänge zu beschreiben, die jetzt im Moment geschehen und noch nicht abgeschlossen sind.

Signalwörter sind at the moment, now, still etc.

Present perfect simple

Das present perfect simple verwendest du, wenn von einem noch nicht abgeschlossenen Zeitraum die Rede ist. Signalwörter wie this week, this year, since Tuesday usw. zeigen dir, dass es sich um das present perfect simple handelt.

Zur Bildung merke dir folgende Formel: have/has + past participle.

She has called the police already.

Present perfect progressive

Das present perfect progressive wird gebildet mit have/has + been + ing-Form.

Ella has been complaining too much lately.

Man verwendet das present perfect progressive, um auszudrücken, dass eine Handlung bzw. ein Vorgang in der Vergangenheit begonnen hat, bis in die Gegenwart andauert und noch weiter andauern kann.

Auch das present perfect progressive hat Signalwörter: all day, all week, the whole month, since last year usw.

Simple past

Mit dem simple past beschreibst du Vorgänge, die zu einem bestimmten Zeitpunkt in der Vergangenheit stattgefunden haben und nun abgeschlossen sind. Um das simple past zu bilden, hängst du an den Infinitiv regelmäßiger Verben die Endung -ed.

Noah cleaned the kitchen.

Die Formen der unregelmäßigen Verben lernst du am besten auswendig.

Signalwörter sind z. B. two days ago, last month, yesterday, in 2018 etc.

Past progressive

Mit dem past progressive drückst du aus, dass ein Geschehen im Gang war, als ein neues Ereignis eintrat. Es wird auch verwendet, um Handlungen in der Vergangenheit darzustellen, die zur selben Zeit stattgefunden haben.

I was watching a movie when somebody knocked on the door.

Das past progressive setzt sich aus was/were und dem Verb + der Endung -ing zusammen.

Past perfect simple

Mit dem past perfect simple erzählst du eine Handlung in der Vergangenheit die zeitlich vor einer anderen Handlung in der Vergangenheit passiert ist, das nennt man Vorvergangenheit.

The girls had already had lunch before their grandmother visited.

Das past perfect simple setzt sich aus had und dem past participle zusammen.

Past perfect progressive

Das past perfect progressive setzt sich zusammen aus had + been + ing-Form und drückt aus, dass eine Handlung bzw. ein Zustand in der Vergangenheit andauerten, als ein anderes Ereignis einsetzte. Das einsetzende Ereignis steht im past simple.

I had been waiting for my boyfriend for an hour when I realized what day it was.

Going-to-future

Das going-to-future setzt sich aus am/are/is, going to und dem Infinitiv des Verbs zusammen. Going to und der Infinitiv bleiben bei allen Personen unverändert.

Das going-to-future verwendest du, um über Pläne oder Absichten die jemand hat, zu sprechen, wenn man fast mit absoluter Sicherheit davon ausgeht, dass etwas geschehen bzw. so sein wird, da es Hinweise dafür gibt.

I am going to cook salmon for dinner.

Will-future

Das will-future setzt sich aus will und dem Infinitiv (ohne to) zusammen und hat für alle Personen die gleiche Form. Du verwendest das will-future für allgemeine Vorhersagen oder wenn du vermutest, dass etwas in der Zukunft geschehen bzw. so sein wird. Außerdem wird das will-future verwendet, wenn sich jemand spontan zu etwas entschließt, z. B. bei Angeboten.

We don’t have any milk. Alright, I’ll go and get some.

Wie löst man Übungen zu englischen Zeitformen?

Der Gebrauch von Zeiten im Englischen ist präziser als im Deutschen. Ratsam ist es, eine Übersicht über die Zeitformen zu haben, sodass du weißt, wie die unterschiedlichen Zeiten gebildet werden und in welcher Situation man sie gebraucht.

Wenn du englische Zeitformen noch besser verstehen möchtest – hier findest du Videos, Übungen und Klassenarbeiten zum Thema englische Zeitformen.