Direkt zum Inhalt

Bildbeschreibung | Aufgaben und Übungen

Die Bildbeschreibung ist eine Art beschreibende Textanalyse. Sie ist eine informierendesachbetonte und wirklichkeitsnahe Darstellungsform. Sie dient dazu, dem Leser eine genaue Vorstellung von einem Gemälde, einem Cartoon oder einer Abbildung zu vermitteln.

In den folgenden Lerninhalten zeigen wir dir schrittweise, wie du deine eigene Bildbeschreibung verfassen kannst. Bist du schon fit genug, dann nimm dir gern eine Klassenarbeit und teste dich selbst.

Bildbeschreibung – Klassenarbeiten

Wie strukturiert man eine Bildbeschreibung in Englisch?

Inhalt

Die Bildbeschreibung gibt wieder, was auf einem Bild, einem Gemälde oder Foto zu sehen ist. Zu Beginn wird das Bild genau betrachtet und dabei werden die wesentlichen Einzelheiten auf einem Extrablatt notiert. Zunächst werden folgende Angaben gemacht, soweit sie bekannt sind:

  • Titel des Bildes
  • Name des Künstlers
  • Entstehungszeit
  • Maltechnik
  • Hauptmotiv oder Genre (Porträt, Stillleben, Landschaftsbild, abstrakte Komposition)
  • Gesamteindruck
 

Aufbau und Form

Ausgehend vom Gesamteindruck und vom Hauptmotiv erfolgt die Beschreibung der Einzelheiten in geordneter Reihenfolge, also vom Hintergrund zum Vordergrund, von rechts nach links oder von oben nach unten. Die Leitfragen einer Bildbeschreibung sind:

  • Was ist abgebildet?
  • Was ist im Vordergrund, in der Mitte des Bildes und im Hintergrund zu sehen?
  • Was fällt an der Größe der abgebildeten Elemente auf?
  • Was fällt an der Form und an der Farbgestaltung der einzelnen Elemente auf?

Bei der Beschreibung von Gemälden, künstlerischen Grafiken oder Fotografien sollte man einige zusätzliche Fragen beantworten:

  • Worum geht es in dem Bild?
  • Welche Stimmung wird ausgedrückt?
  • Welche künstlerischen Gestaltungsmittel sind zu erkennen?
  • Welche Aussageabsicht hat der Künstler?
  • Welcher biografische oder kunstgeschichtliche Hintergrund ist zu berücksichtigen?

In einem Schlusssatz wird dann der Gesamteindruck zusammengefasst.

Um die Bildbeschreibung in Englisch zu üben, solltest du folgende allgemeinen Regeln für eine englische Beschreibung beachten:

Merkmale Aufbau und Form Sprachliche Gestaltung
  • informativ
  • sachlich
  • nachvollziehbar
  • klare Gliederung
  • systematische Reihenfolge
  • Beschränkung auf das Wesentliche
  • Verben im simple present
  • treffende Verben
  • genaue und verständliche Formulierungen
  • Redewendungen aus dem Wortfeld

Wie bereitet man eine Bildbeschreibung auf Englisch für eine mündliche Prüfung vor?

Für eine Englisch-Prüfung zum Thema Bildbeschreibung ist es wichtig, dass du dir vorab eine Struktur überlegst. Im letzten Abschnitt hast du gesehen, wie du die Bildbeschreibung inhaltlich strukturieren kannst. Aber auch die sprachliche Strukturierung ist ein wichtiger Aspekt in einer mündlichen Schulaufgabe zur Bildbeschreibung.

Es gibt zahlreiche sentence connectives (Satzverknüpfungen), mit denen man die einfache Aneinanderreihung von Sätzen vermeiden und gedankliche Brücken zwischen den Sätzen schlagen kann. In der folgenden Übersicht finden sich – nach verschiedenen Kriterien sortiert – nützliche Ausdrücke und Wendungen, die du gut für eine mündliche Prüfung einer englischen Bildbeschreibung verwenden kannst.

Zeitliche Ordnung:
at first, then, next, later, afterwards
as soon as (sobald), at the same time, at the moment, as long
as, no sooner than (nicht bevor)
recently (vor Kurzem), lately (neuerdings)
at last, in the end, finally, eventually (schließlich)
while, during, since, for
Begründung:
because, as (da), for (denn), therefore, for this reason
on account of (wegen), due to (wegen, aufgrund)
Inhaltliche Anordnung:
to begin with, next, first of all, above all (vor allem)
first / firstly, secondly, thirdly
furthermore, in addition, moreover, what is more (außerdem)
at first sight (auf den ersten Blick), at second glance (bei näherem Hinsehen)
Vergleich:
likewise (genauso), unlike (im Gegensatz zu)
on the one hand …, on the other hand … (einerseits / andererseits), on the contrary (im Gegenteil)
Bedingung:
if, unless (wenn nicht), provided that (unter der Bedingung)
Folgerung:
thus, consequently (also, daher), as a result (folglich)
Umformulierung:
in other words, that is to say, that means
Bezugnahme:
as to, as for, with regard to (hinsichtlich), according to
Einschränkung:
but, however (jedoch), despite, in spite of (trotz des / der), after all (trotz allem)
except for (außer), apart from (abgesehen von)
although, though (obwohl)

Wie löst man englische Bildbeschreibungsübungen?

Im Folgenden siehst du ein paar Beispielsätze, die dir helfen können, dich in einem oral exam zur Bildbeschreibung strukturiert auszudrücken.

Schritt 1: Nenne allgemeine Informationen über das Bild!

The picture with the title "Flowers in Britain" by John Dow was painted between 1950 and 1952.

Schritt 2: Strukturiere deine Beschreibung sprachlich!

First, I want to talk about what you can see in the picture. Then, I will provide some background on the painting techniques of the artist. Afterwards, I will put the information in a general framework about this painting epoch.

Schritt 3: Sprich über die Eigenschaften des Bildes!

In this painting, you can see that the flowers are painted in a blended fashion. This fact distinguishes the painting from other creations in this epoch, because the general fashion at this time was to paint the lines in a sharp manner.

Schritt 4: Beende die Beschreibung mit einem Gesamteindruck!

In spite of the fact that this painting is not a classic example of the common painting techniques that were used at the time, it picks out the central theme of poverty in this historical epoch.