Direkt zum Inhalt

Grammatik | Aufgaben und Übungen

Lernjahr 4

Die Grammatik einer Sprache kannst du dir wie ein Grundgerüst vorstellen. Die französische Grammatik umfasst alle Regeln einer Sprache, die du brauchst, um auf Französisch zu kommunizieren. Es gibt dabei Regeln zu den einzelnen Wortarten und deren Wortbildung, zur Aussprache und zum Bau von Sätzen. Damit du auf Französisch sprechen und schreiben kannst, ohne andauernd über die Grammatikregeln nachdenken zu müssen, brauchst du Übung. Denn beim Grammatiklernen gilt: „Übung macht den Meister.” Doch du fragst dich, welche Übungen gibt es online und wie übst du am besten? Das erklären wir dir im Verlauf dieser Seite.

Wenn du erst einmal mehr darüber wissen willst, was die Grammatik für Französisch alles umfasst, sieh dir die Übersichtsseite Grammatik an. 

Grammatik – Klassenarbeiten

Wie bearbeitet man Übungen zur Grammatik?

Grammatik-Übungen haben meist ein bestimmtes Ziel: ein Phänomen gezielt zu üben wie

  • Artikel einsetzen
  • Adjektive angleichen
  • Fragen stellen
  • Zeitformen bilden, wie das passé composé
  • Pronomen benutzen u. v. m.

Um erfolgreich Übungen zur Grammatik zu bearbeiten, nimm dir als Erstes bewusst die Zeit, die Aufgabenstellung gründlich durchzulesen. Denn nur, wenn du die Anweisung der Aufgabenstellung richtig verstanden hast, kannst du die Übung korrekt lösen. Dabei helfen dir auch die sogenannten Operatoren, also die Verben in der Aufgabenstellung.
Häufig gibt es im Französischunterricht diese Formulierungen in der Aufgabenstellung:

  • complète ... (vervollständige)
  • construis une phase ... (bilde einen Satz)
  • fais la négation ... (verneine)
  • décris ... (beschreibe)
  • présente ... (stelle dar)
  • résume ... (fasse zusammen)
  • compare ... (vergleiche)
  • explique ... (erkläre)
  • commente ... (kommentiere)

Wenn du weißt, ob du in einer Übung Zeiten bilden oder Wortarten erkennen sollst, hilft dir dieses Wissen schon vorab bei der Bearbeitung der Aufgabe.

Wie können Grammatikübungen aussehen?

Man unterscheidet grundsätzlich zwei Arten von Aufgaben im Französischunterricht:

  • reine Grammatikübung: Es geht ausschließlich um das Anwenden der gelernten Grammatik.
  • kompetenzorientierte Übung: Ein bestimmtes Grammatikthema sollst du beim Schreiben eines Textes quasi nebenbei anwenden.

Beim einfachen Abfragen der Grammatik gibt es viele verschiedene Aufgabentypen, die dir begegnen können: Wörter in Lücken einsetzen, Satzglieder in die richtige Reihenfolge bringen, zwischen mehreren gegebenen Möglichkeiten die richtige auswählen u. v. m.
Grammatikübungen können nur ein einzelnes Thema, aber auch mehrere verschiedene Grammatikthemen zusammen abfragen: So könnte es zum Beispiel sein, dass du zwischen Adjektiv und Adverb auswählen sollst und gleichzeitig getestet wird, ob du die Adjektive auch richtig angleichen kannst. 

Kompetenzorientierte Übungen sind komplexer, da du auf guten und passenden Inhalt achten und zugleich die Grammatik einbringen sollst. So eine Aufgabe könnte zum Beispiel lauten: Parle de tes amis et de tes hobbies. Utilise au moins cinq adjectifs. Berichte von deinen Freunden und deinen Hobbys. Verwende dabei mindestens fünf Adjektive.

Wozu Grammatik üben?

Je öfter du Grammatik übst, desto einfacher wird es dir fallen, auf Französisch zu sprechen und zu schreiben. Du musst dann nicht mehr jedes Mal darüber nachdenken, wie denn nun die Regel lautet, sondern kannst Wörter, Zeiten und Sätze automatisch richtig verwenden. Unsere interaktiven Online-Übungen zur Französisch-Grammatik helfen dir dabei, dich auf Klassenarbeiten und Tests in der Schule gut vorzubereiten. Langfristig ist natürlich das Ziel, dass dir das Kommunizieren, also das Sprechen und Schreiben auf Französisch, mit der gelernten Grammatik gelingt, denn das ist das übergeordnete Ziel im Französischunterricht.