Direkt zum Inhalt

écrire einfach erklärt

Lernstufe:

Was muss man wissen, um auf Französisch zu schreiben?

Auf Französisch Texte schreiben unterscheidet sich nicht besonders vom Schreiben in anderen Sprachen. Wenn du im Deutschunterricht einen Text schreibst, musst du weniger auf die Sprache und Formulierung achten, als du es in einer Fremdsprache tun musst. Die Fähigkeit, Texte auf Französisch schreiben zu können, nennt man Ecrire. In offiziellen Sprachtests nennt man den Schreibteil auch production écrite.

Die wichtigsten Themen rund um das Schreiben auf Französisch und das Verfassen von Texten im Französischunterricht findest du in unseren Lernwegen.

Schreiben auf Französisch – ein Überblick

Im Französischunterricht hast du es mit vielen verschiedenen Texten zu tun. Du sollst einen Brief oder eine E-Mail schreiben? Du sollst eine Geschichte schreiben, einen Text analysieren oder eine Bewerbung auf Französisch formulieren? Beim Schreiben von Texten auf Französisch ist es wichtig, neben dem Inhalt und der Sprache auch einiges über Textsorten zu wissen.

 Welche Textsorten werden im Französischunterricht geschrieben?

Das Wichtigste ist, dass du dir vor dem Schreiben klar machst, welche Sorte von Text du schreiben willst. Ohne vorherige Planung loszuschreiben, kann dazu führen, dass dein Text keine nachvollziehbare Struktur hat und der Leser so deinen Gedanken nicht gut folgen kann.

Zum einen geht es darum, selbst Texte zu schreiben, zum anderen ist es deine Aufgabe, Texte zu untersuchen und zu analysieren und anschließend zu kommentieren. Man unterscheidet deshalb zwischen zwei Bereichen: Texte selbst schreiben und Texte interpretieren.

Texte schreiben:

  • E-Mail (un e-mail)
  • Brief (la lettre)
  • Postkarte (la carte postale)
  • Geschichte (le texte narratif)
  • innerer Monolog (le monologue intérieur)
  • Fortsetzung (la suite)

Texte analysieren und kommentieren:

  • Resümee (le résumé)
  • literarischer Text (le texte littéraire)
  • Sachtext (le texte non littéraire)
  • Bild (une image) oder Karikatur (la caricature)
  • Statistik (la statistique)
  • Charakterisierung (le portrait d’un personnage)
  • Kommentar (le commentaire personnel)

Die Übergänge zwischen dem Schreiben von Texten und der Auseinandersetzung mit Texten sind fließend: Du kannst sowohl den Auftrag erhalten, einen Brief zu schreiben als auch einen Brief zu analysieren. In einer E-Mail kannst du eine Geschichte erzählen oder auch einen Kommentar schreiben. Wichtig ist, dass du weißt, wie der Text, den du schreiben sollst, formal aussieht und welche besonderen Eigenschaften er hat.

Ein Resümee fasst den Inhalt eines Textes kurz zusammen. Das hilft dir dabei zu erkennen, ob du den Inhalt des Ausgangstextes verstanden hast. In unserem Lernweg Resümee erklären wir dir Schritt für Schritt, was du dabei beachten musst.

Du solltest immer Zeit einplanen, geschriebene Texte noch einmal durchzulesen und zu korrigieren. Was du während des Schreibens und im Nachgang beachten solltest, erklären wir dir im Lernweg Texte überarbeiten.

 Warum muss man Schreiben auf Französisch üben?

Eine E-Mail auf Französisch schreiben zu können, ist nicht nur im Schulalltag wichtig, sondern kann auch in der Arbeitswelt von Bedeutung sein. Einige Textsorten sind jedoch eindeutig nur in der Schule wichtig: Auf Französisch einen inneren Monolog oder eine Fortsetzung zu einem gegebenen Text schreiben, kann Spaß machen. Dafür muss man den Ausgangstext gut verstanden haben, kreativ denken und sich in die Personen hineinversetzen können. Das Lesen und Verstehen von Texten ist dafür eine wichtige Voraussetzung.

Wie immer gilt: Übung macht den Meister. Je mehr du die Kompetenz Ecrire des Französischunterrichts übst, desto leichter wird es dir fallen, Texte auf Französisch zu verfassen.