Direkt zum Inhalt

Leseverstehen einfach erklärt

Lernstufe:

Auf welche Art kann man das Leseverstehen in Englisch verbessern?

Lesen fällt manchem leicht und manchem schwer, sogar in der eigenen Muttersprache. Demnach ist es nicht verwunderlich, wenn Probleme mit dem Leseverständnis in Englisch auftauchen. Wenn es noch nicht ganz flüssig klappt, ist das kein Grund aufzugeben. Das Leseverstehen in Englisch zu verbessern, ist nicht nur gut für die Noten in der Schule, sondern wirkt sich auch auf deinen Alltag positiv aus. Wer englische Texte lesen und verstehen kann, ist in der Lage Nachrichten aus verschiedenen Teilen der Welt zu verstehen. Außerdem fällt es dir leichter, mit englischsprachigen Personen Schriftverkehr zu führen oder Bücher in ihrer Originalsprache zu lesen.

Worauf du beim Leseverstehen achtest, zeigen wir dir in unseren Lernwegen.

 

Was ist beim Leseverstehen auf Englisch zu beachten?

Leseverstehen in Englisch bedeutet nicht zwangsläufig, dass du Texte auf Englisch lesen kannst und dir dabei jedes einzelne Wort bekannt ist. Es geht vielmehr darum, den Inhalt des Textes zu erfassen. Wenn du beispielsweise einen Roman oder eine Kurzgeschichte liest, solltest du hinterher wissen, was in etwa passiert ist. Bei einem Bericht in der Zeitung ist es von Vorteil, wenn du verstehst, über welches Ereignis berichtet wurde und aus welcher Position heraus. Um englische Texte zu verstehen, ist es in der Regel unwichtig, alle Vokabeln zu übersetzen. Diese Vorgehensweise ist manchmal sogar kontraproduktiv.

Welche Tipps zum Leseverstehen in Englisch sind hilfreich?

Um dein Leseverstehen in Englisch zu trainieren, kannst du auch abseits deiner Schulaufgaben tätig werden:

  1. Leseverstehen in Englisch online trainieren
    Es gibt verschiedene Möglichkeiten, dein Leseverstehen in Englisch online zu verbessern. Du kannst beispielsweise englische Blogs lesen – such dir Themen aus, die dich auch wirklich interessieren oder lies Beiträge von Prominenten, die dir gefallen. Wenn du dir selbst keine Texte suchen möchtest, kannst du auch Onlineplattformen nutzen, die dir Material und Übungsaufgaben zur Verfügung stellen.
  2. Mit englischen Büchern das Leseverstehen verbessern
    Diese Methode eignet sich eher für diejenigen, die bereits Kenntnisse in der englischen Sprache gesammelt haben. Ein ganzes Buch ist nicht einfach zu verstehen. Deshalb bietet es sich an, ein Buch auf Englisch zu lesen, das dir auch schon in deiner Muttersprache gut gefallen hat und dessen Inhalt du kennst. Auf diese Weise wird es dir leichter fallen, dir unbekannte Wörter zu erschließen, ohne direkt ein Wörterbuch nutzen zu müssen.
  3. Dein Leseverstehen in Englisch mit Comics verbessern
    Das klingt traumhaft für alle Comic-Liebhaber: Deiner Lieblingsbeschäftigung nachgehen und gleichzeitig etwas für deine Noten tun? Das ist gar nicht schwer: Kaufe dir deine Comics ab jetzt auf Englisch. Am besten liest du Comics, die im Original auf Englisch gezeichnet wurden. Dann ist die Sprache am authentischsten.

Ganz gleich, ob du dein Leseverstehen in Englisch online oder mit Büchern oder Zeitschriften verbessern willst – verliere nicht den Mut. Es wird dir anfänglich vielleicht noch schwerfallen, doch je mehr du liest, desto besser wirst du Texte verstehen können. Und denke immer daran: Es geht nicht vordergründig darum, jedes einzelne Wort übersetzen zu können. Vielmehr solltest du am Ende des Textes wiedergeben können, worum es ging. Wenn du dich selbst testen willst, kannst du auch deine Eltern oder Bekannten bitten, den Text ebenfalls zu lesen und dir Fragen zum Inhalt zu stellen. Auf diese Weise kannst du überprüfen, wie du das Leseverstehen verstanden hast.