Direkt zum Inhalt

Bedingungssätze einfach erklärt

Was sind Bedingungssätze?

„Wenn du keine Hausaufgaben machst, gibt es keinen Nachtisch.“ Das ist ein Bedingungssatz. Er ist hier auf Deutsch, aber natürlich gibt es auch in der englischen Sprache Bedingungen, die an jemanden gestellt werden müssen, um ein bestimmtes Ergebnis in Aussicht gestellt zu bekommen.

Englische Bedingungssätze heißen auch if-clauses. Wie sie gebildet werden und welche verschiedenen Typen von Bedingungssätzen es im Englischen gibt, kannst du in unseren Lernwegen über Bedingungssätze lernen.

Was ist ein Bedingungssatz im Englischen?

Ein Bedingungssatz auf Englisch besteht aus zwei Teilen, einem Hauptsatz und einem Nebensatz. Der Nebensatz enthält die Bedingung, der Hauptsatz beschreibt die Folge. Ein englischer Bedingungssatz wird durch das Wort if (wenn) eingeleitet und kann vor oder nach dem Hauptsatz stehen.

Je nachdem, was für eine Bedingung man ausdrücken möchte, gibt es drei unterschiedliche Typen von Bedingungssätzen im Englischen:

  • if-clause Typ 1: Dieser englische Bedingungssatz behandelt eine Bedingung, die erfüllbar ist.
  • if-clause Typ 2: Dieser englische Bedingungssatz behandelt eine Bedingung, die vielleicht erfüllbar ist.
  • if-clause Typ 3: Dieser englische Bedingungssatz behandelt eine Bedingung, für die die Zeit bereits abgelaufen ist.

 Wie werden Bedingungssätze auf Englisch gebildet?

Je nachdem, welcher Typ der englischen Bedingungssätze gebildet werden soll, bedarf es einer anderen Zeitform. Schließlich ist eine nicht mehr erfüllbare Bedingung (Typ 3) nur dann möglich, wenn sie in der Vergangenheit liegt, während eine erfüllbare Bedingung (Typ 1) noch in der Zukunft erfüllt werden kann.

if-clause Typ 1 

Dieser englische Bedingungssatz wird im simple present gebildet, während der Hauptsatz im will-future steht. Wenn die Bedingung erfüllt wird, kann in der Zukunft etwas stattfinden.
Beispiel: will buy a new laptop, if I save enough money. – Ich werde einen neuen Laptop kaufen, wenn ich genug Geld spare.

if-clause Typ 2

Um eine Bedingung, die erfüllbar wäre, zu beschreiben, nutzt man in diesem englischen Bedingungssatz das simple past. Der Hauptsatz wiederum wird mit einem der folgenden Wörter eingeleitet:

  • would (würde)
  • could (könnte)
  • might (könnte)
  • should (sollte)
  • may (könnte)
  • must (muss)

BeispielIf I saved enough money, I would buy a new laptop. – Wenn ich genug Geld sparen würde, würde ich einen neuen Laptop kaufen.

if-clause Typ 3

Dieser Typ von Bedingungssatz wird im past perfect gebildet. Der Hauptsatz wird in diesem Falle durch would (oder: could, might, should, may, must) + have + past participle eingeleitet. Es geht in diesem Satz um eine Bedingung, die nicht erfüllt wurde.
Beispiel: If I had saved enough money, I could have bought a new laptop. – Wenn ich genug Geld gespart hätte, hätte ich einen neuen Laptop kaufen können.

 Wann benutzt man englische Bedingungssätze?

Wenn man einmal verinnerlicht hat, wie die englischen Bedingungssätze Typ 1, 2 oder 3 gebildet werden, wird man sie immer wieder finden und einsetzen. Schließlich helfen Bedingungen bei der Erklärung für bestimmte Gegebenheiten. Manchmal werden sie auch als Druckmittel verwendet oder stellen ganz logische Forderungen für ein gewünschtes Ergebnis dar.

Die Bedingungssätze auf Englisch können im Satz vor oder nach dem Hauptsatz stehen. Aber ganz egal, wo sie sich im Text befinden – wer englische Bedingungssätze verwenden kann, ist in der Lage, seine eigenen Ziele zu formulieren und anderen mitzuteilen. Das kann das Sparen von Geld für einen neuen Laptop sein oder das Ziel, eine sehr gute Note in der nächsten Klassenarbeit in Englisch zu den Bedingungssätzen zu schreiben.