Direkt zum Inhalt
Klassenarbeit

Bild/Cartoon analysieren (2)

6. Lernjahr 45 Minuten
  • Aufgabe 1

    5 Minuten 5 Punkte
    einfach

    Vocabulary

    Drag the words from the box into the blanks. Each word must be used once.

    look up to – impresses– vulnerable – succeed in – confident

    An idol is a person who inspires or ___________ you. Oftentimes, idols are rather _______________ than timid. However, it is very important for teenagers that idols show that they are also _____________ . But why do people actually ______________________ idols? Well, idols usually ________________ specific areas, such as economy, politics, music, or arts, and that’s what most of us want to achieve, too.

     

     

  • Aufgabe 2

    5 Minuten 10 Punkte
    einfach

    Grammar

    Fill in the blanks using the right form of the verb in brackets.
           If I ____________ (be) rich, I would buy a fast car.
           Don’t be impressed by people if they ___________ (be) not really themselves.
           If I go to the concert, _________________ (join, you) me?
           Omar would have had a hard time if he _________________ (not have) his friends to rely on.
           If a famous actress ___________ (be) my neighbour, I ________________ (not tell) anyone.
           If Gina _________________ (win) $100,000, she ________________ (move) to Canada.
           Anna _________________ (be) really sad if she ________________ (miss) the concert last month.

  • Aufgabe 3

    10 Minuten 10 Punkte
    mittel

    Mediation

    Read the following text and complete the sentences in English.
           There have always been idols, but ____________ ___________________________ .
           The daily routine of parents usually consists of_______________________________ .
           Albert Bandura found out that ___________________________________________ .
           People in their 20s often think that _______________________________________ .
           What most young people want as soon as they have moved out is ______________ .
     
    Mama Ist die Beste
     
    Vorbilder gab es immer. Die Definition hat sich bloß geändert. Ein Vorbild Ist niemand, der für eine besondere Idee steht, sondern jemand, der gut aussieht, viel Geld hat oder schlicht so ist, wie wir auch gern wären. Die eigenen Eltern nennt sicher kein 16-Jähriger als Vorbild. Was war an denen schon besonders? Die gehen arbeiten, kochen, reden, putzen, lesen Zeitung und schlafen. Wie viel das ist, merkt man erst, wenn man es selbst tut. Erst dann überholen die Eltern die Popstars auf der Liste der am häufigsten genannten Vorbilder. Aber dafür muss man ein bisschen älter werden. […]
    Eltern sind die besten Vorbilder, weil ihre Vorgaben realistisch sind. Sie besitzen ähnliche Fähigkeiten wie man selbst. Der kanadische Psychologe Albert Bandura kam Anfang des 20. Jahrhunderts zu dem naheliegenden Schluss: Der Mensch sucht sich immer ein Vorbild, dessen Erfolge auch für einen selbst erreichbar scheinen. Wer liegt also näher als Mama und Papa? Dass die Vorbilder vorher immer Popstars waren, kann nur an jugendlicher Selbstüberschätzung liegen.
    Und heute, mit Anfang 20, klingt der einst belächelte Tagesablauf „arbeiten gehen, kochen, reden, putzen, Zeitung lesen, sich zusammen schlafen legen" plötzlich ganz wunderbar. Viel besser als „alleine aufwachen, irgendwo jobben, shoppen, telefonieren und allein hinlegen". Was die Eltern geschafft haben, ist genau das, wonach wir uns sehnen, seit wir ausgezogen sind: Liebe, Treue und ein Zufluchtsort mit einer warmen Couch und einem vollen Kühlschrank. Da denken wir praktisch.
     
    Quelle: Green Line 6 New – Learning English (Gymnasium Bayern), S. 21
  • Aufgabe 4

    5 Minuten 6 Punkte
    mittel

    Writing

    Complete the following chart pointing out characteristics of teenagers’ idols and twens’ (=people in their 20s) idols.
     
    characteristics of teenagers' idols characteristics of twens' idols
       
       
       
    Mama Ist die Beste
     
    Vorbilder gab es immer. Die Definition hat sich bloß geändert. Ein Vorbild Ist niemand, der für eine besondere Idee steht, sondern jemand, der gut aussieht, viel Geld hat oder schlicht so ist, wie wir auch gern wären. Die eigenen Eltern nennt sicher kein 16-Jähriger als Vorbild. Was war an denen schon besonders? Die gehen arbeiten, kochen, reden, putzen, lesen Zeitung und schlafen. Wie viel das ist, merkt man erst, wenn man es selbst tut. Erst dann überholen die Eltern die Popstars auf der Liste der am häufigsten genannten Vorbilder. Aber dafür muss man ein bisschen älter werden. […]
    Eltern sind die besten Vorbilder, weil ihre Vorgaben realistisch sind. Sie besitzen ähnliche Fähigkeiten wie man selbst. Der kanadische Psychologe Albert Bandura kam Anfang des 20. Jahrhunderts zu dem naheliegenden Schluss: Der Mensch sucht sich immer ein Vorbild, dessen Erfolge auch für einen selbst erreichbar scheinen. Wer liegt also näher als Mama und Papa? Dass die Vorbilder vorher immer Popstars waren, kann nur an jugendlicher Selbstüberschätzung liegen.
    Und heute, mit Anfang 20, klingt der einst belächelte Tagesablauf „arbeiten gehen, kochen, reden, putzen, Zeitung lesen, sich zusammen schlafen legen" plötzlich ganz wunderbar. Viel besser als „alleine aufwachen, irgendwo jobben, shoppen, telefonieren und allein hinlegen". Was die Eltern geschafft haben, ist genau das, wonach wir uns sehnen, seit wir ausgezogen sind: Liebe, Treue und ein Zufluchtsort mit einer warmen Couch und einem vollen Kühlschrank. Da denken wir praktisch.
     
    Quelle: Green Line 6 New – Learning English (Gymnasium Bayern), S. 21
  • Aufgabe 5

    20 Minuten 20 Punkte
    schwer

    Writing

    Analyse the following picture regarding its context, style and effect. Write between 150 and 200 words.