Direkt zum Inhalt

Französische Pronomen – einfach erklärt

Was ist ein Pronomen?

Pronomen ersetzen Hauptwörter. „Pro“ aus dem Wort „Pro-nomen“ stammt aus dem Lateinischen und heißt übersetzt „für“. Aus diesem Grund werden Pronomen oft auch als Fürwörter bezeichnet. Sie können für, also an der Stelle von Nomen stehen.

Genauere Erklärungen und Übungen rund um die Pronomen haben wir für dich in unseren Lernwegen zusammengestellt.

Pronomen – ein Überblick

Im Folgenden erklären wir dir, welche Pronomen es im Französischen überhaupt gibt und wann sie benutzt werden.

Welche Pronomen gibt es im Französischen?

In der französischen Sprache gibt es verschiedene Arten von Pronomen. Die wichtigsten sind diese hier:

  • les pronoms personnels (Personalpronomen)
  • les pronoms objets (Objektpronomen)
  • les pronoms relatifs (Relativpronomen)
  • les pronoms démonstratifs (Demonstrativpronomen)
  • les pronoms possessifs (Possessivpronomen)

Was sind Personalpronomen?

Ein Personalpronomen ersetzt eine Person, über die gesprochen wird: Carl cherche son chien. Il cherche son chien. Carl sucht seinen Hund. Er sucht seinen Hund. Ein Personalpronomen kann aber auch für Dinge stehen: Le chien? Il mange. Der Hund? Er isst. Die persönlichen Fürwörter haben im Satz die Funktion des Subjekts. In einem Aussagesatz steht das Personalpronomen also immer vor dem Verb: Je regarde un film. Ich sehe einen Film.

Neben den verbundenen Personalpronomen gibt es im Französischen auch unverbundene Personalpronomen (les pronoms personnels disjoints). Sie dienen oft zur Betonung der einfachen Personalpronomen, weshalb man sie auch betonte Pronomen nennt: Moi, j‘adore le cinéma, lui, il préfère le théâtre. Ich liebe Kino, er mag lieber Theater.

In den Lernwegen zu den einfachen Personalpronomen und den unverbundenen Personalpronomen haben wir Beispiele und Übungen für dich zusammengestellt, die dich perfekt auf die nächste Klassenarbeit vorbereiten.

Was sind Objektpronomen?

Objektpronomen ersetzen das Objekt eines Satzes. Wenn das Objekt, das ersetzt werden soll, direkt ist, benutzt du ein direktes Objektpronomen (le pronom objet direct); wenn es indirekt ist, benutzt du ein indirektes Objektpronomen (le pronom objet indirect). Von den Formen her unterscheiden sich die Objektpronomen nur in der 3. Person Singular und Plural: Je le vois. Ich sehe ihn. Il lui donne un livre. Er gibt ihm ein Buch.

Sobald zwei Pronomen in einem Satz stehen, ist eine bestimmte Reihenfolge der Pronomen zu beachten: Die Stellung der Pronomen kann man gut in einem Pronomendreieck darstellen.

Was du zur Pronomenstellung im Französischen wissen musst und wie genau du Objektpronomen benutzt, erklären wir dir in unserem Lernweg zu den Objektpronomen.

Was sind Relativpronomen?

Ein Relativpronomen nennt man im Deutschen auch bezügliches Fürwort. Es leitet nämlich einen Relativsatz ein, der einen erklärenden Zusatz zu einem Wort im übergeordneten Hauptsatz gibt. 
J’adore le film qui viens de sortir. Ich liebe den Film, der gerade rausgekommen ist.
C’est le film que tu as regardé samedi? Ist das der Film, den du Samstag gesehen hast?

Übungen dazu, wie du die verschiedenen französischen Relativpronomen benutzt, findest du in unserem Lernweg zu den Relativpronomen.

Pronomen in Französisch: Wofür brauchst du Pronomen im Alltag?

In der französischen Sprache kommst du um Pronomen nicht herum. Du benutzt sie täglich, wenn du auf Personen oder Sachen verweist, über die gerade sowieso gesprochen wird. Dadurch verhinderst du unnütze Wortwiederholungen und erhältst kürzere Sätze. Natürlich sind dadurch auch deine Aussagen abwechslungsreicher gestaltet. Sinnvoll ist der Einsatz von Pronomen auch, um Sätze miteinander zu verbinden. Schnell werden dank eines Relativpronomens zwei Sätze zu einem. Die Aussage ist präzise und lässt sich schneller erfassen.

Pronomen und mehr: Wir bieten dir Lernwege, die dich parallel zum Unterricht in der Schule begleiten. Mit uns wirst du ein Profi, was Relativpronomen und Objektpronomen betrifft. Nomen durch Pronomen zu ersetzen und dadurch Sätze kürzer zu machen – das wird künftig kein Problem für dich sein.