Direkt zum Inhalt

Präpositionen einfach erklärt

Lernstufe:

Was sind Präpositionen?

Präpositionen kennst du aus dem Deutschen vielleicht auch als Verhältniswörter. Es handelt sich dabei um unveränderliche Wörter, die meist zusammen mit einem Nomen oder Pronomen verwendet werden: auf dem Stuhl, vor dem Fenster. Im Folgenden erklären wir dir, welche Präpositionen es im Französischen gibt und wann sie benutzt werden.

Weitere hilfreiche Erklärungen und viele Übungen zu den Präpositionen haben wir für dich in unserem Lernweg zusammengestellt. 

Präpositionen in Französisch – eine Übersicht

Im Französischen gibt es eine Reihe von unterschiedlichen Präpositionen. Daher unterscheidet man grob Präpositionen nach ihrer Funktion im Satz:

  • Präpositionen, die Angaben zum Ort und zur Richtung machen
  • Präpositionen für zeitliche Angaben
  • Präpositionen, die ein Verhältnis von zwei Nomen zueinander angeben

Welche Präpositionen gibt es im Französischen?

Die wichtigsten Präpositionen zur Orts- und Richtungsangabe lauten:

  • sur – auf
  • sous – unter
  • dans – in
  • derrière – hinter
  • devant – vor
  • en face de – gegenüber

Wenn du über verschiedene Länder sprichst, benötigst du Präpositionen vor den Ländernamen:
En France, il y a beaucoup de restaurants. In Frankreich gibt es viele Restaurants.  
Au Portugal, on a mangé du poisson noir. In Portugal haben wir schwarzen Fisch gegessen.

Auch wenn du jemandem einen Weg erklärst, benötigst du unweigerlich Präpositionen, um Ortsangaben zu machen:
En face de l’église, traversez la rue. Überqueren Sie die Straße gegenüber von der Kirche.
Derrière la poste il y a le restaurant.
Hinter der Post ist das Restaurant.
Sieh dir für weitere Erklärungen zu den Ortsangaben unsere Übersichtsseite Ortsangaben an.

Präpositionen, mit denen du Zeitangaben machen kannst, sind zum Beispiel:

  • pendant – während
  • après – nach
  • avant – vor
  • depuis – seit
  • vers – gegen
  • jusqu’à – bis

Diese Präpositionen helfen einen genauen Zeitpunkt oder einen Zeitraum anzugeben, etwa so: Après 19 heures, elle rentre à la maison. Nach 19 Uhr kommt sie nach Hause.

Was sind Fragen mit Präpositionen?

Zusammen mit den Fragepronomen qui und quoi tauchen Präpositionen auch in Fragen auf. So etwa in der Frage: À qui est-ce qu’il pense? An wen denkt er?

Du willst genau wissen, wie du Fragen mit Präpositionen bildest und was du dabei beachten musst? Dann geh auf unseren Lernweg Fragen mit Präposition und Fragewort.

Wofür braucht man pour mit Infinitiv?

Die Präposition pour ist oftmals der Schlüssel, um lange Sätze zu verkürzen. Mit pour und einem Infinitiv drückst du eine Absicht aus: Tina est à Paris pour pratiquer le français. Tina ist in Paris, um Französisch zu üben.

Was du beim Gebrauch von pour mit Infinitiv wissen musst, zeigen wir dir an Beispielen in unserem Lernweg pour mit Infinitiv.

Wofür brauchst du Präpositionen im Alltag?

Präpositionen sind ein fester Bestandteil der Sprache. Präpositionen machen deutlich, in welchem Verhältnis Dinge zueinander stehen. Im Alltag benutzt du sie häufiger, als du denkst: Wenn du mit Freunden eine Zeit und einen Treffpunkt ausmachst, du deiner Familie erklärst, wo genau etwas zu suchen ist, oder wenn du jemandem den Weg in der Stadt erklärst, kommst du nicht um Präpositionen herum.

Präpositionen und mehr: Wir bieten dir Lernwege, die dich parallel zum Unterricht in der Schule begleiten. Mit uns wirst du ein Profi, was einfache Präpositionen und präpositionale Ausdrücke betrifft: Fragen stellen, Informationen zu Ort und Zeit weitergeben – das wird künftig kein Problem für dich sein.