Direkt zum Inhalt

Beschreibung | Aufgaben und Übungen

Klassenstufe:

Die Beschreibung kommt im Deutschunterricht in ganz verschiedenen Formen vor: Es kann sein, dass du eine Person, einen Gegenstand, einen Weg oder einen Vorgang beschreiben musst.

In Deutsch Beschreibungen zu schreiben, kannst du gut mit unserem Lernweg zu Bildbeschreibung, Vorgangsbeschreibung und Personenbeschreibung üben. Die Klassenarbeiten helfen dir, dich selbstständig zu testen und dein Wissen zu überprüfen.

Beschreibung – Lernwege

Beschreibung – Klassenarbeiten

Wie schreibt man eine Beschreibung?

Die Beschreibung ist eine informierendesachbetonte und wirklichkeitsnahe Darstellungsform. Sie dient dazu, dem Leser eine genaue Vorstellung von einem beschriebenen Gegenstand, einem Vorgang, einer Person, einem Tier oder einer Abbildung zu vermitteln.

Es gibt verschiedene Arten von Beschreibungen, dazu gehören unter anderem die Täterbeschreibung bei der Polizei, die Gebrauchsanweisung, Wegbeschreibungen oder auch Tier- oder Pflanzenbeschreibungen in Lexika.

Die Beschreibung folgt dabei immer einer klaren, sinnvollen Reihenfolge. Sie wird im Präsens formuliert und beinhaltet einfache Aussagesätze sowie eine klare, informative Sprache. Außerdem werden in der Beschreibung Fachwörter benutzt, um schwierige Umschreibungen zu vermeiden. 

Verschiedene Textformen der Beschreibung sind: 

  • Personenbeschreibung: Hier beschreibst du eine Person möglichst genau und wahrheitsgetreu, wobei du auf Kopfform, Gesicht, Hautfarbe, Haarfarbe und Frisur, Körperbau und Haltung, Kleidung und Accessoires achtest.
  • Gegenstandsbeschreibung: Bei einer Gegenstandsbeschreibung beschreibst du das Objekt genau und achtest auf Form, Größe, Material und weitere wichtige Merkmale, die es ausmachen.
  • Bildbeschreibung: Für eine Bildbeschreibung benötigst du den Namen des Verfassers, den Titelnamen und das Entstehungsjahr. Du solltest darauf achten, was im Hintergrund und was im Vordergrund dargestellt ist.

Die grobe Gliederung sieht dabei folgendermaßen aus:

  1. Einleitung (erster Überblick)
  2. Hauptteil (genaue Beschreibung)
  3. Schluss (Gesamteindruck, Wirkung)

Tipp: Notiere deinen ersten Eindruck auf einem separaten Zettel, damit du diesen nicht vergisst und im Schluss verwenden kannst!

Wie beschreibe ich Personen?

Inhalt

Eine Personenbeschreibung dient dem Erkennen oder Wiedererkennen eines Menschen. Deshalb hebt man das Typische und Auffällige sachlich und anschaulich hervor. Ziel ist es, mit Worten ein wahrheitsgetreues „Bild“ zu vermitteln. Die ersten Angaben beziehen sich auf Geschlecht, Alter, Größe und die allgemeine Erscheinung.

Beispiel: weiblich, ca. 28 Jahre etwa 1,70 m groß, sportlich

Aufbau

Die Darstellung der besonderen Merkmale erfolgt in der Regel von oben nach unten, wobei die einzelnen Bereiche zusammenhängend beschrieben werden:

Beschreibung des Kopfes:

  • Kopfform: länglich, rund
  • Gesichtsform: länglich, rund, oval, kantig
  • Stirn: flach, gewölbt, hoch, niedrig
  • Augen: eng zusammenliegend, strahlend
  • Wangen: pausbäckig, eingefallen, blass, gerötet
  • Nase: lang, kurz, Stupsnase, breit, schmal
  • Mund: breit, schmal, wulstig, verkniffen
  • Kinn: rund, spitz, eckig, vorgeschoben

Beschreibung der Haarfarbe und der Frisur:                                                                   

  • braunes, blondes Haar, schulterlang, kurz, halblang, gelockt, glatt, gescheitelt, mit Pony

Beschreibung des Körperbaus (Schultern, Oberkörper, Arme, Hände, Beine, Füße und Haltung):                                                                                                          

  • schmal, lang, schlank, dünn, korpulent, gedrungen, aufrecht, gekrümmt

Beschreibung der Kleidung:                                                                    

  •  Gesamteindruck: lässig, elegant, sportlich                                                                    
  • einzelne Kleidungsstücke: T-Shirt, Jeans, Turnschuhe, Farbe, gemustert, Material

Wie ist die Sprache einer Beschreibung?

Die Sprache einer Beschreibung ist präzise, weshalb du folgende Merkmale beachten solltest:

  • Verfasse sachliche, klare und eindeutige Aussagesätze.
  • Benutze genaue, treffende Adjektive.
  • Verwende Fachwörter.
  • Schreibe im Präsens.
  • Gebrauche Passivkonstruktionen und die „man“-Form (z. B. „Man sieht links einen Mann.“ oder „Links ist ein Mann zu sehen“). Ein Beispiel dafür könnte sein: Der Mann trägt Kleidung, die ihm etwas zu groß ist, das wirkt merkwürdig. Mich erinnern seine Mimik und seine Kleidung an die eines Clowns.  
  • Die Faustregel für alle Beschreibungen ist: So detailreich wie nötig, aber so kurz wie möglich!

Wie kann ich für eine Beschreibung üben?

Eine Beschreibung kannst du ganz einfach üben, indem du dir eine Person oder einen Gegenstand aussuchst und diese versuchst zu beschreiben, zum Beispiel dein Haustier oder ein Familienmitglied. Achte dabei auf die Regeln und Tipps! Zeige deinen Text danach einer anderen Person und überprüfe so, ob deine Beschreibung gelungen ist!