Direkt zum Inhalt

Was ist bei einer Wegbeschreibung zu beachten?

Wegbeschreibungen sind ein wichtiger Teil des Deutschunterrichts. Aber nicht nur für das Fach Deutsch sind Übungen zu Wegbeschreibungen sinnvoll. Auch im alltäglichen Leben ist es wichtig, einen Weg beschreiben zu können.
Wie man eine Wegbeschreibung verfasst und was du über Wegbeschreibungen für den Deutschunterricht wissen solltest, erklären wir dir hier in diesem Lernweg. Übe dein Wissen mit unseren interaktiven Übungen. Danach kannst du das Gelernte gerne in einer unserer Klassenarbeiten testen.

Wie du einen Weg beschreibst

Video wird geladen...

Einen Weg beschreiben

Was du wissen musst

  • Wie schreibt man eine Wegbeschreibung?

    Die Wegbeschreibung gehört zur Textform Beschreibung. Im Deutschunterricht kommen neben der Wegbeschreibung auch weitere Arten an Beschreibungen vor. Beispiele sind die Gegenstandsbeschreibung  oder die Tierbeschreibung.

    Die Wegbeschreibung ist eine sachliche und informierende Textform. Das bedeutet, dass du beim Schreiben einen sachlichen Stil verwenden solltest. Man schreibt eine Wegbeschreibung entweder in der du-Form oder in der höflichen Anrede.

    Verwende als Zeitform das Präsens, zum Beispiel:
    Dann gehst du bis zur übernächsten Kreuzung (du-Form).
    oder verwende den Imperativ:
    Gehen Sie dann bis zur nächsten Kreuzung (höfliche Anrede).

    Zusätzlich gibt es einige Worte, welche gut in eine Wegbeschreibung passen. Verwende beim Üben einer Wegbeschreibung zum Beispiel diese Ausdrücke:

    • Verben: folgen, ankommen, abbiegen, erreichen, sich (links/rechts) halten
    • Adverbien: dort, nun, jetzt, anschließend, darauf, hier
  • Wie ist eine Wegbeschreibung gegliedert?

    Die Wegbeschreibung gliedert sich in die Beschreibung des Startpunktes, den Weg selbst und das Nennen des Ziels.
    Beim Schreiben geht man in drei Schritten vor:

    1. Den Weg und den Text planen
    2. Den Text schreiben
    3. Testen der Wegbeschreibung

    Wie plant man eine Wegbeschreibung?

    Damit deine Wegbeschreibung gelingt, solltest du zunächst einen Plan verfassen. Denn die Planung des Weges ist sehr wichtig. Du kannst dir den Plan auf ein Blatt Papier malen. Beim Erstellen kannst du dir vorstellen, wie du den Weg selbst abgehst. Mache dir ein paar Stichpunkte wichtiger Stationen auf dem Weg, zum Beispiel:

    • Die blaue Kirche
    • Die Schule
    • Der Stadtpark

    Auch das Schreiben kannst du vorab planen ─ mit einem Schreibplan . Ein Schreibplan ist nicht nur gut für das Verfassen einer Wegbeschreibung. Ein solcher Plan hilft zum Beispiel auch, wenn du einen persönlichen Brief verfassen möchtest. Je besser du deinen Text planst, desto weniger besteht die Gefahr, dass du dich unterwegs verlierst.

    Was ist beim Schreiben einer Wegbeschreibung zu beachten?

    Wenn deine Vorbereitungen abgeschlossen sind, dann kann das Schreiben beginnen. Folge bei Übungen zur Wegbeschreibung gedanklich dem Weg, den du beschreiben möchtest:

    • Nimm dir deinen vorab erstellten Weg-Plan zu Hilfe.
    • Folge dem Weg Schritt für Schritt.
    • Verwende die Stichpunkte, die du in der Vorbereitung gemacht hast.
    • Nutze die wichtigen Orte auf dem Weg für die Beschreibung (z. B. die Schule)
    • Mache auf mögliche Schwierigkeiten aufmerksam (z. B. eine unübersichtliche Kreuzung).

    Wie testet man eine Wegbeschreibung?

    Wenn du mit dem Schreiben fertig bist, dann teste deine Wegbeschreibung. Lies die Beschreibung aufmerksam durch und vergleiche, ob der Weg deiner Zeichnung auf dem Plan entspricht. Tue so, als würdest du den Weg nicht kennen. Folgende Fragen können dir beim Testen der Wegbeschreibung helfen:

    • Ist zu jedem Zeitpunkt klar, wo der Leser langgehen muss?
    • Ist die Beschreibung an irgendeiner Stelle unklar?
    • Habe ich als Zeitform das Präsens verwendet? 

     

  • Warum wird in Deutsch eine Wegbeschreibung verfasst?

    Die Wegbeschreibung wird im Deutschunterricht geübt, um sie im alltäglichen Leben anzuwenden.

    Stell‘ dir vor, dass du mit deinen Freunden durch die Stadt läufst. Ein Tourist aus einem anderen Bundesland spricht euch an und fragt, wie er am besten zum Rathaus kommt. Nun ist deine Vorstellungskraft gefragt: Beschreibst du den Weg möglichst anschaulich und verständlich, dann kommt der Tourist an seinem Ziel an. Durch ein bisschen Übung mit Wegbeschreibungen kannst du anderen Menschen also helfen.