Direkt zum Inhalt
  • Chiasmus

    Über das Wort „Chiasmus“ Genus, Betonung: der Chiasmus (nach der lateinischen Betonung) Plural: die Chiasmen Abkürzung: — Herkunft: von lat. chīasmus, dies von griechisch chīasmós Überkreuzstellung (nach dem griechischen Buchstaben cheî Chi, der die Form eines X hat) Definition Der „Chiasmus“ ist ein Stilmittel. Ein „Chiasmus“ liegt vor, wenn sich im Text eine bestimmte Satzstruktur unmittelbar danach wiederholt, jedoch mit umgekehrter Reihenfolge der Bestandteile. Hinweis: Das Gegenteil von Chiasmus ist Parallelismus. Erläuterung: So wie bei dem Buchstaben Chi (Form: X) der eine Balken von...

  • Consecutio temporum

    Andere Bezeichnung: Zeitenfolge Über das Wort „Consecutio temporum“ Genus, Betonung: die Consecutio temporum Plural: — Abkürzung: — Herkunft: von lat. cōnsecūtiō temporum Abfolge der Zeiten Definition „Consecutio temporum“ oder „Zeitenfolge“ nennt man das Regelsystem, nach dem das richtige Nebensatztempus aus folgenden drei Faktoren abgeleitet werden muss: • relative Zeitstufe des Nebensatz-Ereignisses, • Aspekt des Nebensatz-Ereignisses, • Tempus des übergeordneten Satzes. Die Regeln der Zeitenfolge findest du unter Tempus im Abschnitt (B) „relative Zeitstufe und Cōnsecūtiō temporum“.

  • Correctio

    Über das Wort „Correctio“ Genus, Betonung: die Correctio Plural: die Correctiones Abkürzung: — Herkunft: von lat. corrēctiō Berichtigung (von corrigere berichtigen) Definition Die „Correctio“ ist ein Stilmittel. Eine „Correctio“ liegt vor, wenn der Autor einen eben gebrauchten Ausdruck als unpassend zurücknimmt und einen richtigeren an dessen Stelle setzt. Beispiele ÷ Sed stupōrem hominis, vel dīcam pecudis, attendite! Doch beachtet die Dummheit dieses Menschen, oder (ich sollte sagen =) besser gesagt: dieses Schafskopfs! (Cicero: Phlippicae 2:30) ÷ Ō clēmentiam populī Rōmānī, seu potius...