Direkt zum Inhalt

Journalistische Texte – Deutsch einfach erklärt

Klassenstufe:

Was sind journalistische Texte?

Was eine Zeitung ist weiß jeder. Darin schreiben Journalisten Texte, also – journalistische Texte. Diese Texte sehen auf den ersten Blick ähnlich aus, doch es gibt eine Menge Unterschiede zwischen den einzelnen Textsorten in einer Zeitung. Zum einen wäre da sicher die Unterscheidung zwischen objektiver Berichterstattung und persönlicher Meinung, aber wenn diese Grenze klar gezogen wurde, kommen die feineren Unterschiede, zum Beispiel zwischen Nachricht und Bericht, Reportage und Kommentar und so weiter.

Was ist ein journalistischer Text?

Journalistische Texte kommen in verschiedenen Sorten daher. Um zu verstehen, was einen journalistischen Text ausmacht, sollte man zunächst über dessen verschiedene Aufmachungen informiert sein:

Die Nachricht

Eine Nachricht informiert über ein Ereignis oder eine Tatsache in prägnanter Form. Auf den Punkt bekommt der Leser die wichtigsten Informationen, ohne Ausschweifungen oder Kommentare des Autors. Die Sprache der Nachricht muss so gestaltet sein, dass sie leicht verständlich und einprägsam ist. Zudem muss die Nachricht einige W-Fragen beantworten:

  • Was ist passiert?
  • Wann ist es passiert?
  • Wer ist beteiligt/betroffen?
  • Warum ist es passiert?
  • Wo ist es passiert?
  • Wie ist es passiert?
  • Woher kommt die Information für die Nachricht?

Die Meldung

Die Meldung ist eine kleine Form der Nachricht. Sie informiert auch ohne persönliche Meinungen und präzise über ein Ereignis. Jedoch ist dieser journalistische Text kürzer und beantwortet daher nur die notwendigsten Fragen, bzw. liefert die Inhalte oft in einem oder nur sehr wenigen Sätzen.

Der Bericht

Dies ist ein journalistischer Text, der sich nicht nur mit der Mitteilung über einen Sachverhalt befasst, sondern auch noch über Hintergründe oder Zusammenhänge berichtet. Der Bericht sortiert die Inhalte auf einzelne Absätze und versucht hierbei, die wichtigsten Informationen am Anfang zu liefern. Um allerdings die Form zu behalten, ist es in diesem journalistischen Text möglich, Inhalte auch chronologisch zu schildern.

Die Reportage

Bei der Reportage wird die Berichterstattung persönlicher. Der Journalist hat das beschriebene Ereignis in der Regel selbst miterlebt und schildert aus eigener Erfahrung. In dieser journalistischen Textart sind Gefühle und persönliche Eindrücke erlaubt, sie gehören zum Aufbau und Charakter einer Reportage.

Das Interview

Vermutlich ist diese Textsorte den meisten bekannt. Zu einem bestimmten Thema werden Informationen geliefert – von einer oder mehreren anderen Personen. Fragen seitens des Journalisten werden beantwortet und wortwörtlich abgedruckt.

Der Kommentar

Der Kommentar ist ein journalistischer Text, der ebenfalls viel Persönliches enthält – die eigene Meinung. Ein Journalist kann einen Kommentar nutzen um, wie zu erwarten, etwas zu kommentieren. In der Regel stehen Kommentare in einer Zeitung direkt neben der Nachricht, die der Verfasser kommentieren wollte. Oft gibt es aber auch spezielle Seiten nur für persönliche Kommentare. Auf diesen Seiten findest du auch eine weitere journalistische Textsorte: die Glosse. Sie kommentiert oft satirisch oder witzig ein bestimmtes Thema.

Die Kritik

In einer Zeitung werden nicht nur politische Ereignisse oder Tagesaktuelles kritisiert. Kritik ist ein journalistischer Text, der sich mit kulturellen Angeboten beschäftigt. Ein Kritiker der Zeitung schaut sich beispielsweise ein Theaterstück, ein Konzert oder eine Ausstellung an und gibt anschließend seinen Eindruck und seine Meinung dazu wieder.

Der Servicetext

Diese Art journalistischer Text dient dazu, Informationen über beispielsweise das Wetter, das Fernsehprogramm oder verkaufsoffene Sonntage zu übermitteln.

Journalistische Texte analysieren

Einen journalistischen Text zu analysieren kann dir Aufschluss darüber geben, mit welcher Textsorte du es zu tun hast. Das hilft dir nicht nur in der Schule, sondern auch beim Lesen von Nachrichten, die dich interessieren. Unabhängig davon, ob die Zeitung gedruckt ist oder online verfügbar, die Art der Texte unterliegt demselben Prinzip. Möchtest du also sichergehen, keiner Falschmeldung zu verfallen oder versehentlich die Meinung des Journalisten zu lesen und sie für die einzige Wahrheit zu halten, kannst du untersuchen, was für einen Text du eigentlich gerade liest. Informiert zu sein über die unterschiedlichen journalistischen Texte, kann dich also sehr viel weiterbringen, als das Zeitunglesen ohne Hinterfragen.