Direkt zum Inhalt

Die Textarbeit ist einer der zentralen Bestandteile des Lateinunterrichts. Man versteht darunter jeglichen Umgang mit einem Text: Übersetzen, Textsorten erkennen, Texte inhaltlich und sprachlich analysieren und vieles mehr. Das ist dir wahrscheinlich auch aus anderen Fremdsprachen und dem Deutschunterricht vertraut. Im Folgenden findest du hilfreiche Informationen und Tipps, wie du die Textarbeit lernen und in Übungen zur Textarbeit gut abschneiden kannst.

Wenn du nicht sicher bist, was Textarbeit bedeutet, verschaffe dir erst einmal einen Überblick über Textarbeit in Latein allgemein.

Textarbeit – Lernwege

  • Sätze übersetzen

    • #übersetzen
    • #Prädikat
    • #Subjekt
    • #Satzkern
    • #Vorgehen
    • #Herangehen
    • #bei der Übersetzung
    • #beim Übersetzen
    • #Sachfeld erstellen
    • #Sachfeld
    • #Wortfamilie
    • #Wortfeld erstellen
    • #Wortfeld
    • #Übersetzungsmethoden
    • #Übersetzung prüfen
    • #Übersetzung checken
    • #dramatisches Präsens
    • #Satz erschließen
    • #Einrückmethode
    • #Kästchenmethode
    • #Inhalt erfassen
    • #Lateintext Inhalt

Textarbeit – Klassenarbeiten

Wie geht man beim Übersetzen vor?

Bei der Textarbeit in Latein gehört es zu den typischen Aufgaben, dass du eine Übersetzung anfertigen sollst – das ist meistens sogar der Hauptbestandteil der Klassenarbeit.

Du solltest immer zuerst Prädikat und Subjekt heraussuchen, denn sie bilden den Satzkern und werden gemeinsam übersetzt. Im Anschluss daran kannst du die übrigen Satzglieder erfragen, also zum Beispiel Objekte und adverbiale Bestimmungen. So kannst du nach und nach deine Übersetzung „zusammenbauen“.

Viele weitere Hinweise und Aufgaben bietet dir der Lernweg Sätze übersetzen.

Wie kann man Textsorten erkennen?

Vor dem Übersetzen ist es hilfreich, sich die Textsorte klar zu machen, um den Inhalt besser zu verstehen. In Latein werden z. B. oft Erzählungen, Gedichte oder Reden gelesen. Jede Textsorte hat ihre ganz bestimmten Charakteristika, an denen du sie erkennen kannst:

  • Erzählungen stehen meistens in der Vergangenheit, wechseln aber an besonders spannenden Punkten ins Präsens – hier hilft dir das Tempusrelief dabei, die Textsorte zu bestimmen.
  • Briefe beginnen mit einer Anredeformel und enden mit einem Gruß (Vale! – Lebe wohl!).

Um die Textarbeit zu üben, hilft es, dass in der Antike vieles formal festgelegter war als bei uns heutzutage: Während heute ein Gedicht relativ frei gestaltet sein kann, musste bei den Römern unbedingt ein Versmaß eingehalten werden.

Der Lernweg Textsorten unterscheiden hält viele Übungen für dich bereit, mit denen du gezielt Textarbeit lernen kannst.

Wie können Aufgaben zur Textarbeit aussehen?

Die Textarbeit in Tests und Klassenarbeiten besteht natürlich zu einem Großteil aus dem Übersetzen. Im Unterricht geht es deshalb vorrangig um eine möglichst gute Vorbereitung auf die Übersetzung. Deshalb kann es sinnvoll sein im Unterricht zu üben, noch vor dem Übersetzen die wichtigsten Informationen aus einem Text herauszufiltern: etwa, indem man Vokabeln zu einem bestimmten Wort- oder Sachfeld heraussuchen oder das Tempusrelief ermitteln soll. All dies gibt dir Hinweise für das Verständnis eines Textes.

Nach einer Übersetzung ist es wichtig, sich Satz für Satz noch einmal genau die eigene Übersetzung durchzulesen und zu prüfen, ob sie im Kontext und auch im Deutschen grammatikalisch Sinn ergibt. Wenn du gezielt üben willst, wie man bei einer Textübersetzung vorgeht, findest du im Lernweg Texte übersetzen hilfreiche Erklärungen und Übungen.

Wie kann man Textarbeit in Latein lernen?

Die Textarbeit in Latein ist der zentrale Teil, den man im Lateinunterricht immer wieder übt. Aber auch allein kannst du gut Textarbeit lernen: Überlege dir beispielsweise, bevor du ans Übersetzen gehst oder die deutsche Einleitung liest, welche Textsorte vorliegen könnte und an welchen Punkten du das festmachst. Die Lektüre des deutschen Vorspanns verrät dir dann meist schon, ob du richtig gelegen hast. Überfliege im Anschluss den lateinischen Text und versuche, das Thema oder die Themen zu erfassen. Dafür ist es hilfreich, Wortfelder zu bilden – das hilft dir nicht nur für das Verständnis des Textes und für die anschließende Übersetzung, sondern gleichzeitig vergrößerst du damit deine Wortschatzkenntnis.