Direkt zum Inhalt

Genus | Aufgaben und Übungen

Lernjahr:

Der, die, das – im Deutschen kannst du das grammatische Geschlecht eines Substantivs am Artikel ganz schnell ablesen. Fachsprachlich nennt man das sprachliche Geschlecht Genus. Da die Römer keine Artikel verwendet haben, aber trotzdem zwischen maskulin, feminin und Neutrum unterschieden haben, ist es wichtig zu wissen, wie du das Geschlecht eines Nomens ablesen kannst. Allgemeine Erklärungen zum Geschlecht im Lateinischen findest du auf der Übersichtsseite Genus.

Auf dieser Seite hier findest du Tipps, wie du das Genus bestimmen kannst, und hilfreiche Beispiele und Übungen zum Genus.

Genus – Lernwege

Genus – Klassenarbeiten

Wie bestimmt man das Genus im Lateinischen?

Es werden dir im Lateinunterricht immer wieder Aufgaben begegnen, in denen du das Genus bestimmen sollst. Das Geschlecht der meisten Substantive kannst du an der Deklinationsklasse ablesen, beispielsweise sind fast alle Substantive der a-Deklination feminin (z. B. porta – das Tor).
In der Vokabelliste steht das Genus von Substantiven meist hinter der Lernform angegeben, außer es ist aufgrund der Zugehörigkeit zur Deklinationsklasse eindeutig, welches Genus es hat, wie bei porta.

Viele weitere Informationen und Übungen speziell zum Geschlecht in Latein findest du im Lernweg Maskulinum, Femininum, Neutrum.

Wie hängen Genus und Deklination zusammen?

Viele Deklinationsklassen sind recht eindeutig mit einem Genus verbunden, z. B. sind Substantive der u-Deklination fast immer maskulin, Substantive der e-Deklination dagegen überwiegend feminin. Schau dir dazu am besten die Übersichtsseite Deklinationen an, denn es gibt immer ein paar Ausnahmen.

Pronomen wie is, ea, id oder hic, haec, hoc lernst du am besten als Deklinationstabelle. Hier stehen jeweils Maskulinum, Femininum und Neutrum der Reihe nach hintereinander. An der Spalte kannst du also einfach das Genus einer Form ablesen.

Wie kann man sich das Genus gut merken?

Die lateinischen Deklinationen haben verschiedene Kasusendungen. Während manche Endungen nur in einer Deklination auftreten (z. B. -ae nur in der a-Deklination) und daher nur ein bestimmtes Genus haben können, kann man andere Endungen nicht eindeutig einer Deklination zuordnen (z. B. -is in der a-/o-/konsonantischen Deklination). Du solltest deshalb die Kasusendungen der Deklinationen gut lernen, um zu wissen, zu welcher Deklination ein Substantiv gehört. Einen Überblick bietet dir die Übersichtsseite Kasus.

In der konsonantischen und gemischten Deklination sind alle drei Geschlechter vertreten, aber auch hier gibt es Regelmäßigkeiten, nämlich sind z. B. Substantive weiblich, wenn sie auf -o, -onis enden, wie oratio, orationis – die Rede.

Wie können Übungen zum Genus in Tests aussehen?

In Tests und Klassenarbeiten gibt es immer wieder Aufgaben zum Genus: das Genus von Substantiven angeben, Substantive nach ihrem Genus sortieren oder auch Pronomen in ein anderes Geschlecht setzen („Bilde die entsprechenden Formen im Neutrum: is, earum, eam, ea“). Oft gibt es auch Aufgaben, in denen du auswählen sollst, welche Formen zueinanderpassen („Wähle aus, welches Adjektiv zum Substantiv nationis passt: magni – magnis – magnae“). Übungen zum Genus sind also immer auch an die KNG-Kongruenz geknüpft. Übe dies nochmal konzentriert im Lernweg KNG-Kongruenz, dann bereitet dir das Genus in Latein bald keine Schwierigkeiten mehr.