Direkt zum Inhalt
Lexikon

Groß- und Kleinschreibung

5. Klasse ‐ Abitur

Die Groß- bzw. Kleinschreibung zählt zu den Grundelementen unserer Sprache.

Großschreibung

Grundsätzlich gilt: Großgeschrieben wird

  • das erste Wort einer Überschrift, eines Titels, einer Anschrift und einer Grußformel,
    Beispiele: Der Zauberlehrling, Kleines Wörterbuch für die Schule, Sehr geehrte/r ...
  • das erste Wort eines Satzes,
    Beispiel: Heute waren wir ...
  • das erste Wort eines selbstständigen Satzes nach einem Doppelpunkt,
    Beispiel: Das ist die Vereinbarung: Wir fahren morgen.
  • das erste Wort einer direkten Rede.
    Beispiel: Mit seinem ständigen „Ich mag dich“ nervt er.

Zudem werden auch Nomen (Substantive), Eigennamen, Orts- bzw. Herkunftsangaben als auch Zeitangaben großgeschrieben. 

Kleinschreibung

Kleingeschrieben werden normalerweise alle Wortarten außer dem Nomen. Dazu zählen

​Sie werden nur großgeschrieben, wenn sie im Satz als Nomen gebraucht werden (Nominalisierung). Außerdem werden Wörter im Satz, zum Beispiel Adjektive kleingeschrieben, wenn sie sich auf ein Nomen beziehen.
Beispiel: Diese Nachricht ist die aktuellste (Nachricht).
Aber: Sie erfahren das Aktuellste vom Tage.
Im zweiten Satz ist das Adjektiv zum Nomen geworden und wird großgeschrieben. Im ersten Satz bezieht sich das Adjektiv aktuellste auf Nachricht, das Nomen kann also in Gedanken ergänzt werden, somit wird das Adjektiv in diesem Fall kleingeschrieben.