Direkt zum Inhalt

Was sind Präpositionen?

Präpositionen im Lateinischen gehören zu den unveränderlichen Wortarten. Sie werden also nicht dekliniert oder konjugiert. Du kennst Präpositionen auch aus dem Deutschen: in die Schule, an der Schule, nach der Schule etc. Ihren Namen haben die Präpositionen daher, dass sie vor (prae-) ihrem Bezugswort stehen (positum von ponere). Die Präpositionen im Lateinischen erfordern meist einen bestimmten Kasus nach sich. Das bedeutet, dass das nachfolgende Nomen in einem bestimmen Fall stehen muss. Eine Übersicht zu den Präpositionen und ihren Kasus findest du auf dieser Seite.

Um richtig fit zu werden in der Verwendung und den Bedeutungen von lateinischen Präpositionen, trainiere mit unseren interaktiven Übungen. Um dein Wissen abschließend zu prüfen, kannst du die Klassenarbeiten zu den Wortarten bearbeiten.

Wie du bei Präpositionen die Kasus verwendest

Video wird geladen...

Bei Präpositionen die Kasus verwenden

Bei Präpositionen die Kasus verwenden

Bei Präpositionen die Kasus verwenden

Wie du Ausdrücke mit in und sub übersetzt

Video wird geladen...

Ausdrücke mit in und sub übersetzen

Ausdrücke mit in und sub übersetzen

Ausdrücke mit in und sub übersetzen

Was du wissen musst

  • Welche Präpositionen gibt es in Latein? Eine Übersicht

    Bei den lateinischen Präpositionen gibt es zwei Möglichkeiten, mit welchem Kasus sie stehen können: mit Akkusativ oder mit Ablativ. Nur wenige Präpositionen können auch beide Kasus nach sich ziehen. Hier die häufigsten lateinischen Präpositionen im Überblick:

    mit Akkusativ:

    ad zu ... hin, an, bei
    ante vor
    apud bei, in der Nähe von
    in in, an, auf (Richtung)
    inter zwischen, unter, während
    per durch ... hindurch, mithilfe
    post nach, hinter
    trans über ... hinüber, jenseits
    mit Ablativ:
    a, ab von, von ... weg
    cum mit
    de von ... herab, über
    e, ex aus ... heraus, von (... an)
    in in, an, auf (Ort)
    pro vor, für, anstelle (von)
    sine ohne

    Wenn eine Präposition mit einem Nomen eine Bindung eingeht, nennt man die Wörter zusammen Präpositionalausdruck. Eine Präposition zusammen mit einem Nomen bildet als Satzglied die sogenannte adverbiale Bestimmung

  • Woher weiß man, welcher Kasus nach einer Präposition steht?

    Grob kannst du dir zu den Präpositionen im Lateinischen merken, dass sie einen Akkusativ bei sich haben, wenn sie eine Richtung angeben. Präpositionen stehen mit Ablativ, wenn ein Ort oder ein Umstand angegeben wird. Das ist jedoch nur eine Faustregel und funktioniert nicht immer. Deswegen ist es am sinnvollsten, wenn du auswendig lernst, welchen Kasus eine bestimmte Präposition verlangt. Genau wie du bei veränderlichen Wortarten bestimmte Eigenschaften mitlernst (z. B. Kasusendungen bei Substantiven oder die Stammformen bei Verben), so solltest du bei Präpositionen immer dazulernen, welchen Kasus sie fordern. Das steht in der Vokabelliste verzeichnet mit + Akk. oder + Abl.

    Tipp: Überlege dir eine kleine Geschichte, in der entweder alle Präpositionen mit Akkusativ oder diejenigen mit Ablativ eingebaut sind. Zum Beispiel zum Ablativ: In der Schule habe ich mit meinen Freunden ohne Unterlass vom Lehrer aus dem Übungsheft Übungen über die Präpositionen für den Nachmittag bekommen.

  • Wo ist der Unterschied zwischen Akkusativ und Ablativ nach Präpositionen?

    Wie du schon in der Übersicht der lateinischen Präpositionen gesehen hast, können manche Präpositionen sowohl mit Akkusativ als auch mit Ablativ verwendet werden. Dies betrifft in (in, an, auf) und sub (unter). Vor allem in begegnet dir in lateinischen Texten und Übungen häufig. Hier ist es wichtig zu wissen, dass ...

    • ... der Akkusativ die Richtung angibt: Discipuli in ludum properant. → Wohin (In welche Richtung) eilen die Schüler? → Die Schüler eilen in die Schule.
    • ... der Ablativ den Ort angibt: Discipuli in ludo discunt. → Wo (An welchem Ort) lernen die Schüler? → Die Schüler lernen in der Schule.

    Im Deutschen musst du darauf achten, dass du im Anschluss an die Präposition den richtigen Artikel wählst. Mit ein paar Übungen zu den Präpositionen wirst du das schnell beherrschen.

  • Wie können Übungen zu Präpositionen aussehen?

    Wenn du zu den Präpositionen in Latein Übungen machst, begegnen dir oft Sortierübungen. Dabei sollst du einordnen, mit welchem Kasus die Präpositionen stehen (Beispiel: Sortiere die Präpositionen nach dem Kasus, den sie verlangen.) Beliebt sind auch Übungen mit Lücken, in die du nach einer vorgegebenen Präposition das lateinische Nomen im richtigen Kasus einsetzen sollst, wie etwa in Pueri cum _______ (puellae) rident. → cum + Abl. → Pueri cum puellis rident

    Bei Übungen zu in sollst du meist unterscheiden, welcher Kasus in einem bestimmten Satz richtig ist, oder du sollst den Unterschied zwischen in + Akk. und in + Abl. erklären

    Es lohnt sich, die lateinischen Präpositionen gut zu üben, denn sie begegnen dir in lateinischen Texten und im Unterricht auf Schritt und Tritt!