Direkt zum Inhalt
Lexikon

Runden

5. Klasse ‐ Abitur

Runden bedeutet, bei einer Dezimalzahl die „hinteren“ Nachkommastellen wegzulassen bzw. auf null zu setzen. Manchmal werden auch große ganze Zahlen gerundet. Dabei gilt die folgende Regel:

  • Liegt die erste wegfallende Ziffer zwischen 0 und 4, bleibt die letzte nicht wegfallende Ziffer unverändert (abrunden).
  • Liegt die erste wegfallende Ziffer zwischen 5 und 8, wird die letzte nicht wegfallende Ziffer um eins erhöht (aufrunden).

Achtung: Wenn die ersten beiden wegfallenden Ziffern „49“ lauten, wird abgerundet!

Beispiele:

\(4,5948 \approx 4,595\)

\(-14,2112 \approx -14,2\)

\(3,149 \approx 3,15\), aber  \(3,149 \approx 3,1\)

\(235.974.330 \approx 236.000.000 = 236,0 \text{ Millionen}\)

Man sollte nach Möglichkeit beim Runden immer das „Ungefähr-gleich-Zeichen“ verwenden (\(\approx\)), um z. B. bei Nicht-Dezimalbrüchen und irrationalen Zahlen zu zeigen, dass keine exakte Gleichheit besteht.