Direkt zum Inhalt
Lexikon

poèmes / Gedichte

1. Lernjahr ‐ Abitur

Allgemein

Gedichte und Lieder unterscheiden sich von dramatischen Texten und Prosa durch ihre äußere Form, durch ihre Einteilung in Verse (le vers) und Strophen (la strophe) sowie durch ihre bildhafte und konzentrierte Sprache.

Ausführlichere Informationen zu Gedichten und zur Gedichtinterpretation erhältst du hier (Deutsch) und hier (Englisch).

Merkmale

Folgende Merkmale gelten für den Inhalt:

  • Gedichte und Lieder können alltägliche, aber auch gesellschaftskritische Themen behandeln.
  • Sie spiegeln häufig die persönliche Sichtweise des Autors wider.
  • Sie können Ausdrucksformen für innere Vorgänge sein: bewegende Eindrücke oder Erfahrungen, tiefe anhaltende Gefühle, gedankliche Vorgänge.

Was den Aufbau angeht, gilt:

  • Gedichte und Lieder bestehen aus einer unterschiedlichen Anzahl von Strophen, die eine unterschiedliche Anzahl von Versen umfassen können.
  • In Liedern folgt im Allgemeinen nach jeder Strophe ein Kehrvers (le refrain).
  • Der Reim (la rime) führt zu Klangwiederholungen am Versende.

Der Autor verwendet eine bildhafte Sprache zur Veranschaulichung seiner Gedanken. Als bildhafte Sprache (langage figuré) bezeichnet man sprachliche Mittel wie

  • den Vergleich (la comparaison),
  • das Bild (l’image) und
  • die Metapher (indirekter Vergleich; la métaphore).

Einen Überblick über die wichtigsten Stilmittel findest du hier.