Direkt zum Inhalt

Was ist eine Reizwortgeschichte?

Du musst in der Schule eine Reizwortgeschichte schreiben und weißt nicht, wie das geht? Hier erklären wir dir alles, was du wissen musst und wie du dafür am besten üben kannst! 

Eine Reizwortgeschichte kreieren bedeutet, dass du ein paar Wörter vorgegeben bekommst, die in deiner Geschichte vorkommen müssen. Mit diesen Worten lässt du dir eine kreative und spannende Erzählung einfallen. Ein super Methode dies zu trainieren, sind unsere interaktiven Übungen und wenn du fit bist, versuche dich an einer unserer Klassenarbeiten zu Reizwortgeschichten.

Was du beim Schreiben einer Reizwortgeschichte beachten solltest

Video wird geladen...

Reizwortgeschichte

Reizwortgeschichte

Reizwortgeschichte

Mit Cluster und Mindmap arbeiten

Video wird geladen...

Cluster und Mindmap

Cluster und Mindmap

Cluster und Mindmap

Wie du einen Schreibplan erstellst

Video wird geladen...

Schreibplan zur Reizwortgeschichte

Schreibplan zur Reizwortgeschichte

Schreibplan zur Reizwortgeschichte

Wie du die Einleitung einer Reizwortgeschichte schreibst

Video wird geladen...

Einleitung einer Reizwortgeschichte

Einleitung einer Reizwortgeschichte

Einleitung einer Reizwortgeschichte

Wie du den Hauptteil einer Reizwortgeschichte schreibst

Video wird geladen...

Hauptteil einer Reizwortgeschichte

Hauptteil einer Reizwortgeschichte

Hauptteil einer Reizwortgeschichte

Wie du den Schluss einer Reizwortgeschichte schreibst

Video wird geladen...

Schluss einer Reizwortgeschichte

Schluss einer Reizwortgeschichte

Schluss einer Reizwortgeschichte

Wie du einen Text überprüfst

Video wird geladen...

Text prüfen – Reizwortgeschichte

Text prüfen – Reizwortgeschichte

Text prüfen – Reizwortgeschichte

Schlussrunde: Reizwortgeschichte

Schlussrunde: Reizwortgeschichte

Schlussrunde: Reizwortgeschichte

Was du wissen musst

  • Wie schreibt man eine Reizwortgeschichte?

    Eine Reizwortgeschichte ist eine spannende, unterhaltsame und logische Erzählung, die auf vorgegebenen Reizwörtern basiert. Mit den drei oder vier Wörtern musst du also kreativ umgehen und dir eine Geschichte überlegen.

    Wenn dir etwas eingefallen ist, entscheide, wer diese Geschichte erlebt hat und lege dich so auf eine Erzählperspektive fest. Diese kann also in der Er-/Sie-Form oder in der Ich-Form sein. Man schreibt eine Reizwortgeschichte im Präteritum, also der Vergangenheit.

    Wie du wahrscheinlich schon aus anderen Aufsätzen im Deutschunterricht weißt, besteht auch die Reizwortgeschichte aus drei Teilen: Einleitung, Hauptteil und Schluss.

    In der Einleitung beantwortest du knapp die W-Fragen: Wer? Wann? Wo?

    Bevor du mit dem Hauptteil weitermachst, solltest du auf jeden Fall einen Schreibplan erstellen. Dieser hilft dir sehr, deine Gedanken zu strukturieren und einen Spannungsverlauf – mit spannendem Höhepunkt – festzulegen.

    Hier solltest du für jeden Punkt Adjektive und/oder Verben hinzufügen, die die vorherrschende Stimmung gut einfangen. Auch die wörtliche Rede ist eine gute Methode, deine Geschichte lebendiger wirken zu lassen. Lass dir einen Höhepunkt voller Spannung einfallen, welcher deine Leser zum Weiterlesen motiviert. 

    Ein Beispiel, wie du auf solch einen Höhepunkt hinarbeiten könntest, findest du in unseren Lernvideos zu den einzelnen Teilen der Reizwortgeschichte.

    Im letzten Part deiner Reizwortgeschichte, im Schluss, solltest du die Spannung auflösen und mit wenigen Sätzen die Geschichte beenden. Dies kann zum Beispiel auch mit einem Witz oder einem ironischen Ende sein. Lass deiner Kreativität freien Lauf!

    Abschließend solltest du dein Geschriebenes noch einmal Korrektur lesen und dabei mit deinem Schreibplan abgleichen. Achte darauf, dass du alle Reizwörter genannt hast und dass dein Höhepunkt besonders spannend wirkt!

  • Wie findet man Themen für eine Reizwortgeschichte?

    So wie bei allem, wirst du beim Schreiben von Reizwortgeschichten auch besser, indem du es ganz oft übst. Wie du das am besten machen kannst, fragst du dich? Es gibt da viele Möglichkeiten!

    Eigentlich geht es nur darum, Wörter aus verschiedenen Wortfeldern zu sammeln. Du kannst beispielsweise jedes Familienmitglied um ein Wort bitten, so hast du eine Auswahl und kannst dir mit dieser eine kleine Geschichte zusammenbasteln. Eine andere Möglichkeit wäre: Du überlegst dir selbst zu Oberthemen wie Weihnachten oder Gruselgeschichten 3-4 Stichwörter und baust diese in deine Erzählung ein.

  • Warum übt man in Deutsch das Schreiben von Reizwortgeschichten?

    Im Deutschunterricht übst du Reizwortgeschichten, um deine Kreativität zu fördern. Außerdem trainierst du so auch, einen logischen Zusammenhang herzustellen aus vorgegebenen Schlagwörtern.

    Diese Fähigkeit brauchst du in deinem Alltag ständig, wenn du Dinge verstehen oder erklären möchtest. Besonders wenn du deiner Familie oder deinen Freunden von einem spannenden Erlebnis berichten willst, helfen dir die erlernten Strategien, wie du Spannung aufbaust und das Ganze witzig auflöst.