Direkt zum Inhalt
Lexikon

Säulendiagramm

5. Klasse ‐ Abitur

Das Säulendiagramm (Streifendiagramm) ist eine grafische Darstellung der Ergebnisse von statistischen Erhebungen, durch die die Ergebnisse schneller erfasst werden können und auch einprägsamer werden.

Ein Säulendiagramm eignet sich gut, um die absoluten Häufigkeiten verschiedener Ausprägungen eines Merkmals darzustellen.

Die y-Achse eines Säulendiagramms stellt dabei die Anzahl dar. In der Waagerechten werden dann für die unterschiedlichen Merkmalsausprägungen jeweils eigene „Säulen“ nebeneinander angeordnet. Dadurch kann man gut die verschiedenen Merkmalsausprägungen miteinander vergleichen.
Die Reihenfolge oder Abstände der einzelnen Säulen haben dabei grundsätzlich keine weitere Bedeutung, daher eignen sich Säulendiagramme auch gut für rein qualitative Daten mit Nominalskala.

Beispiel:
Beliebtheit von Pausensnacks