Direkt zum Inhalt
Lexikon

īdem (Pronomen)

1. Lernjahr ‐ Abitur

Das Pronomen īdem gehört zur Unterwortart „Demonstrativpronomen“.

 

Deklination

Das Pronomen īdem besteht aus dem Pronomen is mit angehängtem -dem. Wo durch diese Zusammensetzung zwei Konsonanten zusammenstoßen, kommt es zu Vereinfachungen:

• Im Nom.Sg. des Maskulins und Neutrums erwartet man eigentlich die Formen *is-dem und *id-dem. Stattdessen scheint der Auslautkonsonant des ersten Bestandteils ausgefallen zu sein: *is-dem > ī_-dem (mit Vokaldehnung ĭ > ī!, siehe Assimilation), *id-dem > i_-dem. Beachte also, dass das Maskulin langes ī (īdem), das Neutrum aber kurzes ĭ (ĭdem) hat! — Beim Neutrum muss der Akk.Sg. gleich dem Nom.Sg. sein, also ebenfalls idem.

• Im Akk.Sg. und Gen.Pl. kommt es zur Assimilation des auslautenden m des ersten Bestandteils an das d des zweiten: *md > nd; also: ÷ *e-um-dem > eundem; ÷ *e-am-dem > eandem; ÷ *e-ōrum-dem > eōrundem; ÷ *e-ārum-dem > eārundem.

 

Bedeutung

Einzige Bedeutung:  derselbe.