Direkt zum Inhalt
Lexikon

Hilfsverb

1. Lernjahr ‐ Abitur

Definition

„Hilfsverben“ sind Verben, die keine Bedeutung, sondern nur eine grammatische Funktion haben.

Erläuterung:  Die Zahl der Hilfsverben ist sehr gering. Alle Verben, die keine Hilfsverben sind, werden als „Vollverben“ bezeichnet.

 

Arten und Bestand

Es gibt zwei Arten von Hilfsverben:

(1)  Kopulaverben Sie dienen dazu, Nicht-Verben zu Prädikaten zu machen. • im Deutschen:  sein, werden, bleiben • im Lateinischen:  esse, fierī, (per)manēre

(2)  Umschreibungsverben Dies sind alle Verben, mit denen Verbformen umschrieben werden können, d.h. die dazu dienen, in Verbindung mit Infinitiven oder Partizipien von Vollverben mehrteilige Formen der Vollverben zu bilden. • im Deutschen:  sein, haben, werden, bekommen • im Lateinischen:  esse, īre (in der Passivform īrī im nachzeitigen Passivinfinitiv)

 

Hilfsverben als Vollverben gebraucht

Alle Hilfsverben des Deutschen und Lateinischen können auch als Vollverben gebraucht werden, in besonderen Bedeutungen: • sein, esse:  vorhanden sein, existierenwerden, fierī:  entstehenbleiben, (per)manēre:  nicht fortgehenhaben:  besitzenbekommen:  erlangen, erhaltenīre:  gehen