Direkt zum Inhalt
Lexikon

Umweltbewegung und Friedensbewegung

1. Lernjahr ‐ Abitur

Umweltbewegung und Friedensbewegung, Bürgerbewegungen in der Bundesrepublik Deutschland in den 1970er- und 1980er Jahren.

Umwelt- oder Ökologiebewegung

1973 stieg der Erdölpreis (Erdölpreisschock) dramatisch, als die Organisation Erdöl exportierenden Staaten (OPEC) im Zusammenhang mit dem Nahostkonflikt die Fördermenge drosselte (Erdölkrise). Neben einem Autofahrverbot an vier Sonntagen setzte die Bundesregierung zur Energiesicherung verstärkt auf Atomenergie (Kernkraft), wogegen sich Widerstand regte (Anti-Atomkraft-Bewegung).

Es entstanden Bürgerinitiativen, die sich verstärkt um die Belange des Umweltschutzes kümmerten. Die Gefahren der Atomenergie, die Verunreinigungen der Luft, des Wassers und des Bodens, zunehmender Lärm und das rasch fortschreitende Waldsterben waren Themen, die auf einmal von einer breiten Öffentlichkeit registriert wurden. Die Gefahren für die Umwelt durch die Entwicklung der Industrie und des Verkehrs sowie in der Landwirtschaft wurden angeprangert und nach Alternativen gesucht (Atomausstieg, ökologische Landwirtschaft, Umweltpolitik, Naturschutz).

Die Gründung der Partei Die Grünen (heute Bündnis90/Die Grünen) resultierte aus dem Bestreben, die Erhaltung der natürlichen Lebensgrundlagen der Menschen zu einem vorrangigen politischen Thema zu machen.

Friedensbewegung

Bereits in den 1950er-Jahren entwickelte sich Widerstand gegen Konrad Adenauers Politik der Wiederbewaffnung, die auch zur Gründung der Bundeswehr und dem Beitritt zur NATO führte, beides aber nicht verhindern konnte.

Ende der 1960er-Jahre formierte sich internationaler Widerstand besonders durch die Studentenproteste gegen den Vietnamkrieg der USA, den Kalten Krieg und die Konfrontation im Ost-West-Konflikt nach dem Bau der Berliner Mauer.

Als Reaktion auf den NATO-Doppelbeschluss formierte sich Anfang der 1980er-Jahre in der Bevölkerung in den westlichen Staaten eine politische Massenbewegung, die auf Friedenssicherung durch Rüstungskontrolle und Abrüstung drängte. An großen Demonstrationen (1981 bis 1983) in Bonn nahmen mehrere Hunderttausend Menschen teil.