Direkt zum Inhalt
Lexikon

Erdölkrise, Erdölpreiskrise

1. Lernjahr ‐ Abitur

Erdölkrise, Erdölpreiskrise, die drastischen Erhöhungen der Erdölpreise durch die Organisation Erdöl exportierender Staaten (OPEC) bzw. ihrer arabischen Mitglieder 1973/1974 und 1979/1980.

Wegen der proisraelischen Haltung der meisten westlichen Industriestaaten im Nahostkonflikt erhöhten die arabischen OPEC-Länder die Rohölpreise. Dadurch wurde das Erdöl, das als „Schmierstoff der Weltwirtschaft“ bezeichnet wurde, sehr teuer. In der Folge kam es zu einer wirtschaftlichen Rezession in vielen Industriestaaten mit steigender Arbeitslosigkeit und Inflation. In Deutschland führte dies endgültig zum Ende des Wirtschaftswunders.