Direkt zum Inhalt

Was ist das Plusquamperfekt in Latein?

Das Plusquamperfekt wird als dritte Vergangenheit gelernt. Du kennst schon die anderen zwei Vergangenheitszeiten in Latein: Perfekt und Imperfekt. Das Plusquamperfekt wird auch als Vorvergangenheit bezeichnet, weil es einen Vorgang beschreibt, der zeitlich gesehen noch vor einem anderen vergangenen Vorgang passiert ist.

Wie die Formen des Indikativ Plusquamperfekt Aktiv gebildet werden, erklären wir dir in diesem Lernweg. In unseren interaktiven Übungen kannst du das Plusquamperfekt Aktiv üben und bist so super auf die Klassenarbeiten Perfektstamm vorbereitet.

Wie du das Plusquamperfekt Aktiv bildest

Video wird geladen...

Plusquamperfekt Aktiv bilden

Plusquamperfekt Aktiv bilden

Plusquamperfekt Aktiv bilden

Schlussrunde: Perfektstamm

Schlussrunde: Perfektstamm

Schlussrunde: Perfektstamm

Was du wissen musst

  • Wie bildet man das Plusquamperfekt Aktiv?

    Das Plusquamperfekt Aktiv in Latein ist schnell erklärt: Die Verbformen setzen sich zusammen aus dem Perfektstamm und den Imperfektformen von esse. Merke dir also folgende Formel:
    Perfektstamm + -eram, -eras, -erat, -eramus, -eratis, -erant.

    Den Perfektstamm des Verbs erkennst du an der 3. Stammform. Denn von der 1. Person Singular Perfekt Aktiv musst du nur die Personalendung -i abtrennen und erhältst so den Perfektstamm. Nehmen wir als Beispiel die Stammformen von vocare: vocare, voco, vocavi, vocatum. Der Perfektstamm lautet vocav-, woran du je nach Subjekt die passende Personalendung anhängst, in unserem Fall z. B. vocav-erat. So entstehen Plusquamperfekt-Formen wie cucurreratis (2. Person Plural Plusquamperfekt Aktiv von currere) oder vixerant (3. Person Plural Plusquamperfekt Aktiv von vivre).

    Auch für den Plusquamperfekt von esse benötigst du den Perfektstamm. Dieser lautet fu-. Daran hängst du, wie du es gerade gelernt hast, die Endungen, die so aussehen wie der Imperfekt von esse: fu-eramus – wir waren gewesen. Hier die Formen von esse im Plusquamperfekt im Überblick:

    Singular fueram, fueras, fuerat
    Plural fueramus, fueratis, fuerant

    Wenn du noch einmal gezielt die Bildung des Perfektstamms üben willst, begib dich in den Lernweg Bildung: Perfektstamm.

  • Wie übersetzt man das Plusquamperfekt Aktiv?

    Das lateinische Plusquamperfekt wird genauso gebraucht, wie du es vom deutschen Plusquamperfekt her auch kennst: Es bezeichnet eine Handlung in der Vergangenheit, die zeitlich gesehen vor einer anderen Handlung in der Vergangenheit passiert war. Du musst also zwei Stufen auf dem Zeitstrahl zurückdenken: Der Junge hatte den Senator gesehen. Deshalb lief er zu seiner Familie. Zuerst hat der Junge also den Senator gesehen. Danach erst lief er los zu seiner Familie. Auf Latein lautet der Satz so: Puer senatorem viderat. Itaque ad familiam cucurrit

    Achte bei der Übersetzung darauf, das Plusquamperfekt immer eine Zeitstufe weiter zurück als die anderen Vergangenheitszeiten wiederzugeben: In theatro eram, quia amica me invitaverat. Ich war im Theater, weil meine Freundin mich eingeladen hatte.

  • Wie kann man das Plusquamperfekt Aktiv lernen?

    Merke dir die Formel Perfektstamm + Imperfektform von esse. Dann wirst du das Plusquamperfekt im Text schnell erkennen. Um die Plusquamperfekt-Formen zu bilden, such dir Verben jeder Konjugationsklasse heraus und bilde den Perfektstamm, sodass du nur die Imperfektformen von esse dranhängen musst, um das Plusquamperfekt Aktiv Indikativ zu erhalten. Wenn du in einer Aufgabe zum Beispiel mones und capimus gegeben hast und sie ins Plusquamperfekt setzen sollst, bildest du die Perfektstämme monu- und cep-, daran treten die passenden Personalendungen: monu-eras (du hattest ermahnt), cep-eramus (wir hatten gefangen).