Direkt zum Inhalt
Lexikon

Stellvertreterkriege

1. Lernjahr ‐ Abitur

Stellvertreterkriege, Bezeichnung für kriegerische Auseinandersetzungen zu Zeiten des Kalten Kriegs und des Ost-West-Konflikts.

Die Staaten, die sich in den Militärbündnissen NATO und Warschauer Pakt gegenüberstanden, waren konventionell und atomar hoch gerüstet. Während das „Gleichgewicht des Schreckens“ eine direkte militärische Auseinandersetzung bis zu einem Atomkrieg verhinderte, kam es in anderen Teilen der Erde zu Kriegen. Beispiele sind der Koreakrieg, der Vietnamkrieg sowie die Kubakrise.