Direkt zum Inhalt
Lexikon

Gallium

5. Klasse ‐ Abitur

[zu lat. Gallia »Gallien«]: Chemisches Element der III. Hauptgruppe, Zeichen Ga, OZ 31, relative Atommasse 69,72, Mischelement.

Physikalische Eigenschaften: Silberglänzendes Metall; beim Schmelzen erfolgt wie beim Bismut und beim Eis eine Volumenkontraktion; Dichte des festen Metalls: 5,91 g/cm³, Dichte des geschmolzenen Metalls (am Schmelzpunkt): 6,1 g/cm³; Fp. 29,76 °C, Sp. 2204 °C.

Chemische Eigenschaften: An der Luft ist Gallium beständig; von Wasser und Salpetersäure wird es kaum angegriffen, dagegen aber von Chlor, Brom, Iod, Kalilauge, Salzsäure und Schwefelsäure. In seinen Verbindungen ist Gallium meist dreiwertig.

Darstellung: Durch Elektrolyse der Verhüttungsrückstände der Zinkblende und als Nebenprodukt bei der Gewinnung von Aluminium.

Verwendung: In der Halbleiterindustrie (in Form von Galliumarsenid, GaAs, oder Galliumphosphid, GaP), als Thermometerflüssigkeit für Hochtemperaturthermometer, als Bestandteil niedrig schmelzender Legierungen sowie als Wärmeaustauscher in Kernreaktoren.