Direkt zum Inhalt

Onkogene

5. Klasse ‐ Abitur

Onkogene (Krebsgene, Tumorgene): Gene, die eine krebsartige Entartung von Zellen bewirken. Zelluläre Onkogene sind die durch äußere oder innere Einflüsse veränderten Formen normaler, im Erbgut jeder Zelle vorhandener Proto-Onkogene; diese bringen durch fehlerhafte Codierung eines Proteins das geregelte Zellwachstum außer Kontrolle und  transformieren die Zellen zu Tumorzellen. Virale Onkogene sind Gensequenzen von Tumorviren, die nach Eindringen in eine Zelle die Bildung von Tumorzellen hervorrufen können.  Die Umwandlung von Proto-Onkogenen zu transformierenden zellulären Onkogenen kann durch Mutationen verursacht werden.


Schlagworte

  • #Krebs
  • #Mutation
  • #Viren