Direkt zum Inhalt
Klassenarbeit

Das Verdauungssystem (2)

7. ‐ 8. Klasse 30 Minuten
  • Aufgabe 1

    5 Minuten 5 Punkte
    einfach

    Im folgenden Text zur Verdauung ist einiges durcheinandergeraten. Ordne die Sätze in der richtigen Reihenfolge, indem du ihnen die Nummern 1–10 zuteilst.

    (  ) Die unverdaulichen Reste werden durch den After ausgeschieden.

    (  ) Durch das Schlucken gelangt der Speisebrei in die Speiseröhre.

    (  ) Die Speicheldrüsen geben flüssigen Speichel ab, in dem sich Verdauungsenzyme befinden.

    (  ) Aus dem Magen gelangt der Nahrungsbrei in den Dünndarm.

    (  ) Im Mund wird die Nahrung von den Zähnen zerkleinert.

    (  ) Im Magen werden vor allem Eiweiße mithilfe des Enzyms Pepsin in kleinere Bausteine zerlegt.

    (  ) Im Dickdarm wird den unverdaulichen Resten Wasser entzogen.

    (  ) Im Dünndarm werden die Nährstoffe vollständig durch Enzyme in kleine Bausteine zerlegt.

    (  ) Die Nährstoffbausteine gelangen ins Blut und werden zu allen Körperzellen transportiert.

    (  ) Die Speiseröhre transportiert den Speisebrei zum Magen.

  • Aufgabe 2

    5 Minuten 6 Punkte
    einfach

    Ergänze folgenden Lückentext mit den richtigen Wörtern aus der am Ende gegebenen Liste. Die Wörter können auch gar nicht oder mehrfach verwendet werden.

     

    Die in der Nahrung enthaltenen ______________ gelangen fast unverändert mit dem Speisebrei in den ______________. Dieser ist ein sehr dehnbares ______________, dessen Innenwand von der ______________ ausgekleidet wird. Sie produziert täglich etwa 1,5 Liter ______________. Das im Verdauungssaft enthaltene Enzym ______________ gehört zu den Proteasen und zerlegt die Proteine aus der Nahrung in ______________.

     

    Die Enzyme des Magens sind aber nur wirksam, wenn die Umgebung ______________ ist. Aus diesem Grund geben besondere Zellen in der Magenwand ______________ ab. Diese Magensäure bewirkt außerdem, dass die meisten mit der Nahrung aufgenommenen Krankheitserreger, beispielsweise Bakterien, ______________ werden. Die Magenschleimhaut produziert außerdem ______________, der den Magen vor der ätzenden Magensäure schützt.

     

    Die kräftigen Muskeln der Magenwand sorgen dafür, dass der Mageninhalt mit dem Magensaft kräftig durchmischt und Richtung Magenausgang bewegt wird. Letzterer wird als ______________ bezeichnet. Es handelt sich um einen kräftigen Ringmuskel, der die Nahrung portionsweise weitergibt.

     

     

    Auswahlmöglichkeiten: Proteine / Magen / Hohlorgan / Magenschleimhaut / Verdauungssaft / Muskel / Pepsin / Aminosäuren / sauer / Salzsäure / Wasser / abgetötet / Magenschleim / Kohlenhydrate / Fette / Pförtner / alkalisch

     

     

  • Aufgabe 3

    5 Minuten 9 Punkte
    mittel

    Im Gegensatz zu den Pflanzen müssen wir Menschen unserem Körper energiereiche Nahrung zuführen.

    1. Nenne die drei Hauptnährstoffe, die der menschliche Körper in größeren Mengen aufnehmen muss.

       

    2. Gib drei Beispiele für Nahrungsmittel, die zu großen Anteilen den jeweiligen Hauptnährstoff enthalten.

       

    3. Nenne vier weitere Inhaltsstoffe unserer Lebensmittel, die für eine ausgewogene Ernährung von Bedeutung sind.

       

    4. Erkläre stichpunktartig die Bedeutung der zuvor genannten sieben Lebensmittelinhaltsstoffe für den menschlichen Körper.

       

  • Aufgabe 4

    5 Minuten 7 Punkte
    schwer
    1. Die Regulation des Blutzuckers wird durch zwei Hormone bestimmt. Gib an, um welche Hormone es sich handelt.
    2. Gib für jedes der Hormone an, ob seine Wirkung den Glucosegehalt des Blutes erhöht oder senkt.
    3. Erkläre das Gegenspielerprinzip am Beispiel der beiden Hormone, die für die Regulation des Blutzuckers von großer Bedeutung sind.

       

  • Aufgabe 5

    10 Minuten 6 Punkte
    schwer
    1. Bei der Zuckerkrankheit (Diabetes mellitus) vom Typ 1 sind die insulinproduzierenden Zellen der Bauchspeicheldrüse zerstört.

      Erkläre die Folgen, die für den Patienten zu erwarten sind.

    2. Diabetiker, die sich Insulin spritzen müssen, sollten immer etwas Zucker bei sich tragen. Erkläre den Sinn dieser Maßnahme.