Direkt zum Inhalt
Lexikon

Blut-Hirn-Schranke

5. Klasse ‐ Abitur

Blut-Hirn-Schranke: Alle Stoffe, die aus dem Blut in die Nervenzellen des Gehirns übertreten, müssen die Blut-Hirn-Schranke (zwischen Blut und Hirngewebe) überwinden. Diese Schranke wird v. a. von den Gliazellen und dem Endothel der Haargefäße des Gehirns gebildet. Blutzucker, Blutgase und fettlösliche Stoffe (z. B. auch Nicotin, Ethanol und Heroin) können ungehindert die Barriere passieren. Dagegen können z. B. Enzyme und Hormone sowie wasserlösliche Giftstoffe und Medikamente die Schranke nicht überwinden.


Schlagworte