Direkt zum Inhalt
Lexikon

Sowjets

1. Lernjahr ‐ Abitur

Sowjets, zur Organisation von Streiks und Aufständen von Arbeitern gegründete Räte. Sowjet ist die russische Bezeichnung für Rat.

Das Rätesystem

Sowjets wurden erstmals bei den revolutionären Aufständen 1905 gebildet. Der Rätegedanke verfolgte ursprünglich ein demokratisches Konzept. Die gewählten Delegierten sollten den Wählern direkt verantwortlich und jederzeit abwählbar sein.

Das Rätesystem der Bolschewiki hatte große Bedeutung in den russischen Revolutionen. Es wurde flankiert durch bewaffnete Arbeitermilizen, die „Roten Garden“. In der russischen Februarrevolution 1917 entstand eine Doppelherrschaft in Petrograd (St. Petersburg) durch die Sowjets einerseits und die Provisorische Regierung andererseits. Das Rätesystem setzte sich mit der Oktoberrevolution 1917 endgültig durch.

Arbeiter- und Soldatenräte in Deutschland

In der Novemberrevolution 1918/19 in Deutschland propagierten die Unabhängigen Sozialdemokraten (USPD) und die Kommunisten das Rätemodell. Dieses verstand sich als Gegenmodell zur repräsentativen parlamentarischen Demokratie. In diesem Modell fand keine Gewaltenteilung statt. Träger der gesamten Staatsgewalt sollten die Arbeiter- und Soldatenräte sein.