Direkt zum Inhalt
Klassenarbeit

Der Weg in den Zweiten Weltkrieg (2)

9. ‐ 10. Klasse 45 Minuten
  • Aufgabe 1

    20 Minuten 15 Punkte
    schwer

    Fasse die Quelle inhaltlich zusammen und analysiere sie im Hinblick auf die vorangegangenen Ereignisse.

    Die unten abgedruckten „Verordnung über eine Sühneleistung der Juden deutscher Staatsangehörigkeit“ aus dem Jahr 1938 lautet:

    Hintergrund:  Der jüdische Einzeltäter Herschel Grynszpan hatte den Pariser Botschaftsmitarbeiter Ernst Eduard vom Rath ermordet. Die Verordnung wurde als Reaktion auf den Mord erlassen, nachdem bereits in der Nacht vom 9. auf den 10. November in der sogenannten „Reichspogromnacht“ überall im Deutschen Reich Synagogen von Nationalsozialisten in Brand gesteckt und jüdische Geschäfte geplündert worden waren.

  • Aufgabe 2

    5 Minuten 3 Punkte
    einfach

    Was wurde im Münchner Abkommen von 1938 festgelegt? 

  • Aufgabe 3

    10 Minuten 10 Punkte
    schwer

    Nenne mindestens zwei außenpolitische Vorkommnisse, mit denen Hitler dem Ausland seine Friedfertigkeit demonstrieren wollte, und erkläre sie kurz.

  • Aufgabe 4

    10 Minuten 7 Punkte
    schwer

    Überlege, warum die Jugendorganisationen „Bund deutscher Mädel“ und „Hitlerjugend“, an denen alle verpflichtend teilnehmen mussten, ein wichtiges Instrument waren, um die Jugend auf den Krieg vorzubereiten.