Direkt zum Inhalt
Lexikon

Erzählhaltung

5. Klasse ‐ Abitur

Die Erzählhaltung bezeichnet die Art, wie der Erzähler die Geschehnisse und Gestalten sieht, wie er über ihr Äußeres (Außenansicht) und ihr Inneres (Innenansicht) Auskunft gibt und über sie urteilt.
Beispiele: sympathische oder unsympathische Zeichnung einer Figur, ironische Darstellung einer Person

Die Erzählhaltung bestimmt die Erzählperspektive. Beide zusammen legen die Erzählsituation fest.