Direkt zum Inhalt

Was ist bei Kommas in Partizipialsätzen zu beachten?

Partizipialsätze haben als wesentlichen Bestandteil des Nebensatzes ein Partizip. Das kann ein Partizip Präsens, zum Beispiel gehend, oder ein Partizip Perfekt, zum Beispiel gegangen, sein. Steht das Partizip mit mehreren Wörtern im Satz zusammen, dann bildet es eine Gruppe. Für die Kommasetzung kannst du dir merken, dass unterschieden wird zwischen: 

  • obligatorischen Regeln (Muss-Regeln): Verweis, Zusatz, Nachtrag, verkürzte Wortgruppen
  • fakultativen Regeln (Kann-Regeln): Verdeutlichung der Satzstruktur

Je mehr Beispiele du kennenlernst, desto einfacher wird es, die Kommasetzung bei Partizipialgruppen richtig anzuwenden, und mit unseren interaktiven Übungen wirst du mit der Zeit immer sicherer. 
Bist du in der Zeichensetzung schon fit, dann kannst du dir gleich eine Klassenarbeit zur Zeichensetzung vornehmen und dein Wissen prüfen. 

Wie du das Komma bei Partizipialsätzen setzt

Video wird geladen...

Kommas bei Partizipialsätzen setzen

Kommas bei Partizipialsätzen

Kommas bei Partizipalsätzen

Was du wissen musst

  • Wie erkennt man Partizipialsätze?

    Zunächst suchst du in dem Satz nach einem Partizip. Im Unterschied zu den anderen Verbformen ist das eine infinite Verbform, vergleichbar mit einem Infinitiv (Partizip: laufend/gelaufen, Infinitiv: laufen). Das heißt, man kann an der Verbform nicht erkennen, wer eine Handlung vollzieht und zu welchem Zeitpunkt sie geschieht. 

    ⇒ Beispiel: Die Achterbahn, mit wahnsinnigen fünf Loopings ausgestattet, erstreckte sich über das gesamte Veranstaltungsgelände.
    → Verben: ausgestattet, erstreckte sich
    → finites Verb: ausgestattet (= Partizip Perfekt)

    Übungen zum Thema Wortarten kannst du zur Auffrischung deines Wissens von Zeit zu Zeit wiederholen. Dann fällt es dir leichter, das Komma im Partizipialsatz richtig einzufügen.

    Anschließend definierst du, welche Teile im Satz sich auf das Partizip beziehen und so zusammen eine Partizipialgruppe bilden. Der übergeordnete Satz ist immer noch korrekt und sinnvoll, auch wenn du diese Partizipialgruppe weglässt. 

    ⇒ Beispiel: Die Achterbahn, mit wahnsinnigen fünf Loopings ausgestattet, erstreckte sich über das gesamte Veranstaltungsgelände.
    → Partizipialgruppe: mit wahnsinnigen fünf Loopings ausgestattet

    Willst du dein Wissen über sogenannte Finitsätze noch weiter vertiefen, kannst du dich auch mit den Übungen zu Kommas bei Infinitivsätzen beschäftigen. 

  • Wie setzt man das Komma bei Partizipialsätzen?

    Es gibt nur wenige Muss-Regeln bei Partizipialsätzen:

    • bei Verweis oder Ankündigung 
      ⇒ Beispiel: Mäßig schwankend und mit zitternden Beinen gehend, so stieg er aus dem Achterbahnsitz. So und nicht anders, über beide Ohren grinsend, hatten wir seine Reaktion erwartet.
    • als Zusatz nach Substantiv oder Pronomen 
      ⇒ Beispiel: Der zweite Looping, vom Start aus zählend, ist der größte. Er, vom Anblick wirklich imposant daherkommend, gilt als echte Attraktion. 
    • als Nachtrag am Satzende 
      ⇒ Beispiel: Diese Achterbahn war der Knaller, voll ausgebaut und gesichert.
    • bei verkürzten Wortgruppen 
      ⇒ Beispiel: Sie, das Ticket in der Hand [haltend], stieg voller Vorfreude ein. 

    Wie bei allen Nebensätzen wird das Komma vor und hinter der Partizipialgruppe gesetzt, wenn der Nebensatz vom übergeordneten Satz eingeschlossen wird. 
    ⇒ Beispiel: Achterbahnen, als Thema erschöpfend behandelt, sind für mich erst einmal erledigt. 

    Eine Kann-Regel bezieht sich auf die Verständlichkeit, um die Gliederung eines Satzes deutlich zu machen.
    ⇒ Beispiel: Alle Regeln muss man immer wieder, in bestimmten Zeitabständen wiederholend, üben.

    Von Vorteil ist es, wenn du die Satzglieder in einem Satz gut erkennen und zuordnen kannst, sodass du die Kommas bei Partizipialgruppen richtig einsetzen kannst. 

  • Warum sind Partizipialsätze in Deutsch von Bedeutung?

    Partizipialkonstruktionen begegnen dir immer wieder, gerade auch in literarischen Texten. Mit ihnen kannst du bei eigenen Texten in verkürzter Form Zusatzinformationen geben und präziser und abwechslungsreicher schreiben.