Direkt zum Inhalt
Klassenarbeit

Bericht (2)

7. Klasse 45 Minuten
  • Aufgabe 1

    45 Minuten 40 Punkte
    mittel

    Dein Mitschüler Erich, ein talentierter Dichter, hat ein Gedicht über seinen Besuch in einer Zaubershow geschrieben. Für die Schülerzeitung soll nun aber ein Bericht geschrieben werden, der über das Ereignis informiert.

    Verfasse mithilfe des Gedichtes und der Aussage des Polizisten einen Bericht für die Schülerzeitung. Erstelle dir als Erstes einen Schreibplan.

    Text 1

    Fauler Zauber

    von Erich Kästner

     

    Der Zauberkünstler Mamelock

    hebt seinen goldnen Zauberstock.

    „Ich brauche“, spricht er dumpf,

    „zwei Knaben,

    die ziemlich viel Courage haben.“

     

    Da steigen aus dem Publikum

    schnell Fritz und Franz aufs Podium.

    Er hüllt sie in ein schwarzes Tuch

    und liest aus seinem Zauberbuch.

    Er schwingt den Stock ein paar Sekunden.

    Er hebt das Tuch – sie sind verschwunden!

     

    Des Publikums Verblüffung wächst.

    Wo hat er sie nur hingehext?

    Sie sind nicht fort, wie mancher denkt.

    Er hat die beiden bloß – versenkt!

     

    Fritz sagt zu Franz: „Siehst du die Leiter?“

    Sie klettern abwärts und gehn weiter.

    Der Zauberkünstler lässt sich Zeit,

    nimmt dann sein Tuch und wirft es breit.

     

    Er schwingt sein Zepter auf und nieder –

    doch kommen Fritz und Franz nicht wieder!

    Der Zauberer fällt vor Schrecken um.

    Ganz ähnlich geht’s dem Publikum.

     

    Nur Fritz und Franz sind voller Freude.

    Sie schleichen sich aus dem Gebäude.

    Und Mamelock sucht sie noch heute.

    Quelle: Erich Kästner, Fauler Zauber, aus: Doktor Erich Kästners lyrische Hausapotheke © Atrium Verlag AG, Zürich 1936 und Thomas Kästner.

     

    Text 2

    Aussage des Polizisten Willi Wärter:

    Die Ereignisse in der Zaubershow des Zauberers Mamelock, eigentlich heißt er Pietro Barras, haben uns ganz schön in Atem gehalten. Am Samstag, den 11.10.2018 verschwanden die beiden Jungen im Kleinen Haus des Staatstheaters Braunschweig während der Show. Die Eltern der beiden Jungen waren wahnsinnig erschrocken, als der Zauberer ihre Kinder nicht mehr herzaubern konnte. Schließlich sind die beiden erst elf Jahre alt. Deshalb riefen sie sofort die Polizei. Wir fuhren die Eltern nach Hause und untersuchten den Tatort. Die Hebebühne, mit der der Zauberer die Kinder in den Keller des Theaters hinuntergefahren hatte, funktionierte einwandfrei, doch dort war keine Spur von den Jungen zu finden. Bald kamen die Jungen dann von selbst heim. Sie können sich vorstellen, wie erleichtert die Eltern waren! Aber das ist schon ein starkes Stück von den beiden, sich so was zu leisten und allen einen solchen Streich zu spielen. Die waren doch tatsächlich einfach gemütlich ein Eis essen, während alle anderen in riesiger Sorge um sie waren.

    Den Zauberer Mamelock informierten wir darüber, aber er hatte so einen schweren Schock erlitten, dass er uns das nicht glaubte und im Keller des Theaters immer noch nach den Jungen sucht.

     

Punkteverteilung

Der Bericht

  • ist in Einleitung, Hauptteil und Schluss gegliedert, was auch durch Absätze erkennbar gemacht wird. 

 

3

  • ist im Präteritum verfasst.
  3
  • ist sachlich, neutral und objektiv verfasst.
  4

Die Einleitung

  • gibt einen knappen Gesamtüberblick über das Geschehen und beantwortet die Fragen "Was?", "Wer?", "Wann?" und "Wo?".
  8 

Der Hauptteil

  • schildert den genauen Ablauf und beantwortet die Frage "Wie?".
 14 

Der Schluss

  • berichtet über Folgen oder Ergebnisse und kann einen Ausblick in die Zukunft geben. 
  8