Direkt zum Inhalt

Hendiadyoin

1. Lernjahr ‐ Abitur

Über das Wort „Hendiadyoin“

Genus, Betonung:  das Hendiadyoin 
Plural:  die Hendiadyoin (wie Singular)
Abkürzung:  —
Herkunft:  von griechisch hèn dià dyoîn eins durch zwei 

 

Definition

Das „Hendiadyoin“ ist ein Stilmittel. Unter „Hendiadyoin“ werden zwei unterschiedliche Dinge verstanden:
(1)  die Aufzählung zweier Synomyme (= Wörter mit ähnlicher Bedeutung) zur Beschreibung derselben Eigenschaft (zum Zweck der Verstärkung oder Präzisierung).
(2)  die Aufzählung eines Gegenstands mit seinem Attribut, d.h.
   (a)  mit einer Eigenschaft dieses Gegenstands oder
   (b)  mit einem zweiten Gegenstand, der den ersten Gegenstand näher bestimmt.

 

Beispiele

Zu Definition (1):
÷ metus ac timor
   Angst und Furcht
÷ vīs vigorque
   Kraft und Energie
÷ Tē semper amāvī et dīlēxī.
   „Ich habe dich immer geliebt und (in Verehrung) geliebt.“
   = Ich habe dich immer innigst geliebt.

Zu Definition (2)(a):
÷ ardor et impetus
   „Hitze und Angriff“
   = Hitze des Angriffs, hitziger Angriff
÷ clāmor et admīrātiō
   „Lärm und Verwunderung“
   = Lärm der Verwunderung, laute Verwunderung

Zu Definition (2)(b):
÷ vī et armīs subigere
  „mit Gewalt und Waffen unterwerfen“
  = mit Waffengewalt unterwerfen
÷ fāma atque invidia
   „Gerede und Neid“
   = durch Neid gekennzeichnetes Gerede, neidvolles Gerede, üble Nachrede