Direkt zum Inhalt

Kältestarre

5. Klasse ‐ Abitur

Kältestarre ist eine hormonal gesteuerte und umkehrbare Herabsetzung des Stoffwechsels, die mit einer deutlichen Erniedrigung der normalen Körpertemperatur verbunden ist. Die Kältestarre dient vielen wechselwarmen Tieren wie Fischen, Lurchen, Reptilien, Insekten und Schnecken als Mittel zur Überwinterung.  Während der Kältestarre sind die Tiere völlig bewegungsunfähig; es erfolgt weder Muskelkontraktion noch Nahrungsaufnahme. Bei starker Abkühlung tritt auch bei Pflanzen Kältestarre ein, ihr Stoffwechsel wird langsamer oder kommt ganz zum  Stillstand. Unter Umständen können dabei nicht wieder rückgängig zu machende Schäden auftreten.


Schlagworte

  • #Stoffwechsel
  • #Überwinterung
  • #Körpertemperatur